Wohin verschwindet bloß das Kühlwasser? | VW Touran | Neues aus der Werkstatt #15

Alles wird teurer, auch unsere Fachwerkstätten für Fahrzeuge!
Daher Hilf Dir selbst,!
Wir haben den Verein gegründet um anderen zu Helfen das eigene Fahrzeug in Schuß zu halten, dem Hobby Auto gemeinsam zu fröhnen und einfach auch Spass miteinander und am zangln an unseren Fahrzeugen zu haben.

Ein VW Touran verliert ständig Kühlwasser und keiner weiß, wohin es verschwindet. Jürgen und Holger zeigen Methoden, um dem Wasser auf die Spur zu kommen.
Folgt uns auch bei Facebook:
Findet uns bei Instagram:

37 Gedanken zu „Wohin verschwindet bloß das Kühlwasser? | VW Touran | Neues aus der Werkstatt #15

  • 22. August 2017 um 13:33
    Permalink

    3:50 wie hier manche Kommentar schreiber gedisst werden, zu herrlich

    Antwort
  • 22. August 2017 um 14:06
    Permalink

    Anlasser vom Schrott rein und ab damit auf die Autocross Bahn zum Demolition Derby.

    Antwort
    • 30. Dezember 2018 um 17:05
      Permalink

      falls man mit dem hobel so weit kommt

      Antwort
  • 22. August 2017 um 14:11
    Permalink

    wenn euch gefallen hat was jürgen getan hat, dann gebt einen daumen hoch 🙂 er killt den anlasser und wir freuen uns 😉 jürgen der neue destruction doktor hahahahahahaha

    Antwort
  • 22. August 2017 um 14:48
    Permalink

    Hey ich gucke schon seit sehr langer Zeit eure Videos und ich bin immer noch begeistert was ihr alles erlebt und wie genau und detailliert ihr immer erklärt 😀 Macht weiter so 😀

    Antwort
  • 22. August 2017 um 14:58
    Permalink

    Zylinderkopf und Anlasser defekt. Bei der Laufleistung gehört die Karre in die Presse.

    Antwort
  • 22. August 2017 um 15:11
    Permalink

    Dann bin ich ja froh, dass ich noch so nen ollen Polo 6N1 1.0 habe. Den ersten Motor habe ich bei 426000km getauscht, weil der Ölverbrauch 1.5 Liter pro 1000Km betragen hat. Der Ebay Ersatzmotor hat 200E gekostet. Bei der Gelegenheit gleich Zahnriemen Wasserpumpe, Kupplung und Öl gewechselt. Jetzt bin ich bei 442000km und kein Ende in Sicht.

    Antwort
    • 11. November 2017 um 12:27
      Permalink

      Hmm also meinen Ascona habe ich jetzt seit 10 Jahren davon 3 mit H-Kennzeichen, Wartungskosten sind bei mir nur wenige hundert Euro, wüsste gar nicht was genau. Also nur Bremsbeläge, Scheibenwischer und Reifen, kaputt war noch nie etwas, obwohl doch, der Zug im Motor für die Antenne war mal gerissen, habe ich aber nicht repariert sondern den Motor abgeklemmt und die Antenne einfach ausgezogen gelassen. bestimmt habe ich auch mal Zündkerzen und Luftfilter gewechselt. Tüv gab es jedes mal beim ersten Anlauf.

      Vielleicht wäre es klüger gewesen einen Audi 80 für 2000 statt 750 zu kaufen der nicht schon total abgeranzt und mit Wartungsstau unterwegs war???

      Antwort
    • 11. November 2017 um 13:25
      Permalink

      Hackmannhasstaudi
      findest du aber nicht. Die, welche verkauft werden, haben entweder Wartungsstau, stehen seit 25 praktisch nur in der Garage (Rentnerfahrzeuge) oder sind überzogen Überteuer. Teilweise wars auch einfach nur Pech.
      Bis jetzt wurden gemacht:
      -Zahnriemen incl. Wasserpumpe und Thermostat
      -Querlenker
      -Spurstangen (weil Fest und nicht mehr in Gang zu bringen)
      -Bremsscheiben vorn und hinten, sowie Beläge (war vor Verkauf wohl neu, aber alles billig scheiße)
      -Antriebswelle rechts (weil rostig) sowie die Manschetten auf beiden Seiten
      -Lenkgetriebe der Servolenkung (weil undicht)
      -Simmerring der Nockenwelle (weil Ölverlust)
      -Diverse Kunststoffteile aus dem Wasserkühlkreislauf (weil 25 Jahre alt, porös und am “schwitzen”)
      -Heizungswärmetauscher (bei einem Schlagloch einfach gerissen, danach das ganze Kühlwasser ins Auto gelaufen …. und was ein Aufwand -.-)
      -Vorderachse entrostet
      -Verkabelung der Heckklappe erneuert
      -Benzinleitungen getauscht (weil rostig)
      -natürlich ~300€ für 3x Tüv ^^
      – viele kleinigkeiten, die es nicht Wert sind sie aufzulisten

      Habe das Auto in den 7 Jahren allerdings auch ~80Tkm gefahren, Sommer und Winter, und parke am Straßenrand. Etwas Verschleiß ist da normal.

      Antwort
    • 11. November 2017 um 13:52
      Permalink

      Hmm, jetzt wo ich deine Auflistung sehe fällt mir auch dass ich Zahnriemen und Wasserpumpe auch getauscht habe, waren aber nur knapp 70€ und die Achsmanschetten hatte erneuert, die waren auch sehr billig, aber Einbau war nervtötend. Die Stoßdämpfer hatte ich auch mal erneuert.

      Den Tüv musst du ja eh bei jedem Auto zahlen.

      Der Ascona wurde ja als Chevrolet Monza noch bis 1996 in Brasilien gebaut, deshalb gibt es Ersatzteile ohne Ende. Rost ist bis jetzt praktisch nicht vorhanden,.

      War dein Audi noch ein richtiger Audi oder auch schon ein umgelabelter VW? Frage das wegen der Ersatzteilversorgung.

      Wenn dein Audi jetzt schon so stark rostet solltest du dir vielleicht doch eine Garage zulegen.

      Was ist denn das für einer? Ein B4?

      Mir wollte mal vor Jahren ein Nachbar seinen B3 schenken, denn wollte ich aber nicht mal umsonst haben. Das wäre dann genau so etwas wie bei dir geworden.

      Ich finde 80.000 in 7 Jahren sehr wenig, vielleicht sogar zu wenig, fährst du einfach nur selten oder viel Kurzstrecke?

      Evtl ist es auch billiger zwei Autos zu haben, also eins für den Winter, das zweite stellst du dann in eine angemietete Garage, im Sommer wechselst du dann wieder. Klingt erst mal teuer aber rechne es mal nach, es kann sich lohnen und wenn du den Audi wirklich lange fahren willst kommst du da eh nicht drum herum, dann verschiebst du nur das Problem nach hinten.

      Meine Garage kostet mich 45€/Monat, das finde ich für eine Westdeutsche Großstadt voll Ok.

      Spätestens mit H-Zulassung kannst du den Audi dann auch dauerhaft angemeldet lassen darfst aber meist nur etwa 8000km/Jahr fahren wenn du ihn sehr günstig versichern willst. kommt auf die Versicherung an.

      Antwort
    • 22. Dezember 2017 um 14:43
      Permalink

      Warum hast du allein wegen dem hohen Ölverbrauch den Motor getauscht ? In 90% der Fällen sind es die Ventilschaftdichtungen, welche verhältnismäßig viel einfacher zu wechseln sind. In der letzten 10% sind es die Ölabstreifringe.

      Antwort
    • 4. November 2018 um 21:01
      Permalink

      ​+Lukas Alt So, diese auflistung wäre für jeden otto normal menschen das todesurteil für das fahrzeug. Das sind in ner normalen werkstatt locker 10000 euro. Gerade mit den “vielen kleinigkeiten die es nicht wert sind sie zu listen”. Zu gut deutsch ist das für jeden der kein absoluter audi 80 fan ist nen wirtschaftlicher totalschaden.

      Antwort
  • 22. August 2017 um 15:12
    Permalink

    Habe den selben Motor und habe dieses Dichtzeug von Liquid moly reingemacht und seitdem (20000 kilpmeter) ist er Dicht.
    So als kleiner Tipp für die Bei denen sich der neue Kopf nicht mehr lohnt und dadurch dass das Zeug in Kreislauf bleibt vermute ich auch das er Dicht bleibt.

    Antwort
  • 22. August 2017 um 15:36
    Permalink

    Einfach keine teuren Autos mehr kaufen. Das ist die Lösung

    Antwort
    • 22. August 2017 um 19:48
      Permalink

      Günstige Autos machen auch genug Faxen, da kann ich dir ein Lied von singen.

      Antwort
    • 22. August 2017 um 20:30
      Permalink

      Keks ich nich. Hatte noch kein Auto was teurer als 4 war. Nie liegen geblieben, keine großen Sachen außer der Regel. Man muss nur wissen was man kaufen kann und beim Kauf entsprechend wissen worauf man achten muss. Das setzt natürlich n gewisses wissen vorraus.

      Antwort
    • 17. Oktober 2017 um 1:29
      Permalink

      “Hatte noch kein Auto was teurer als 4 war”, teurer als 4 Euro oder 4k Euro (=4000 Euro) ?
      Da gibt’s nicht viel Neuwagen für so viel Geld 🙂
      Den Gebrauchtwagenpreis zu nennen ist nicht fair da Laufleistung, Alter u. Zustand hier auch eine Rolle spielen.

      Antwort
    • 6. November 2017 um 21:21
      Permalink

      Sag das mal den Rentnern die sehen müssen wie sie ihr Geld los werden.

      Antwort
    • 6. November 2017 um 21:47
      Permalink

      Michael Kauzner von Neuwagen war auch nie die Rede. Wozu einen Neuwagen kaufen wenn das was mit gefällt nur gebraucht zu bekommen ist und das ich dazu sogar weiß womit ungefähr zu rechnen ist wenn ich mich auskenne. Abgesehen vom höheren Kosten/Spaß Faktor. Der kommt noch on top.
      Und ja natürlich reicht nur der Preis nicht. Mein letztes Auto was ich seit knapp 4 Jahren habe: Mazda MX5 bj. 94 jetzt 160tkm, guter Zustand, technisch Top, optisch vernünftig in der Zeit seitdem ich ihn habe 1 außerplanmäßige Reparatur. Bremssattel hinten links war fest. Natürlich selbst gemacht. Kosten um die 80 Euro. Sonst nur verschleißteile und Öle. Bremsbeläge hab ich bisher 2 mal gemacht aber der wagen sieht auch ein paar mal im Jahr Rennstrecke. Da geht natürlich das Material schnell durch. Preis vom Auto war damals 3000.

      Antwort
  • 22. August 2017 um 16:05
    Permalink

    Bitte nie wieder aufhören… Die besten Autowerkstatt Videos auf Youtube… Ausführlich…witzig…verständlich…perfekt…weite machen…

    Antwort
    • 6. Juni 2018 um 15:22
      Permalink

      ich glaube du hast nicht wirklich viel Ahnung, von der Materie

      Antwort
    • 15. Oktober 2018 um 13:55
      Permalink

      Die bestest autosendung die es gibt

      Antwort
  • 22. August 2017 um 17:21
    Permalink

    Wenn Wasser in den Brennraum kommt, müsste man das doch merken, da dann weißer Qualm hinten raus kommt?

    Antwort
    • 22. August 2017 um 19:26
      Permalink

      Bei dem ganzen Abgasdreck der bei VW hinten raus kommt, ist Kühlflüssigkeit das kleinste Problem. Aber ja, eigentlich sollte es weis hinten raus machen. Zumndest wird das immer behauptet. Mag sein, dass es nicht genug ist, damit man es sieht.

      Antwort
    • 22. August 2017 um 21:41
      Permalink

      Nicht jeder schaut 24/7 in die Spiegel und im Sommer nimmt den weißen Qualm erst recht nicht wahr, spätestens wenn sich der Motor anders anhört und die Kolben fressen, könnte man davon ausgehen das was nicht stimmt

      Antwort
    • 23. August 2017 um 11:54
      Permalink

      Rainer labert scheiße… Gerissene Zylinderköpfe lassen sich an schlechtem Kaltstartverhalten mit weißer Fahne identifizieren

      Antwort
    • 23. August 2017 um 18:03
      Permalink

      Mr. Was geht Sie das an, Sie haben das Video aber schon gesehen? und auch verstanden, was die Docs gesagt haben? Warum machen die 2 wohl diesen doch etwas umständlichen Test und lassen den Motor nicht einfach laufen?
      Wie ich schrieb mag das mit der weißen Fahne stimmen aber bei solchen kleinen Rissen im Kopf ist es nicht genug Kühlflüssigkeit damit man es sieht.. Bei einer defekten ZKD sieht es wieder anders aus.

      Im Übrigen verbitte ich mir jegliche Art von Verunglimpfung Ihrerseits solange es keinen driftigen Grund gibt
      Ansonsten ist diese Diskussion mit Ihnen hiermit beendet. Auf Ihr Kleinkindniveau lasse ich mich nicht herab.

       Und ja, ich kann ihnen auf Ihre Glatze spucken, sollte es denn nötig sein 😉

      Antwort
  • 22. August 2017 um 18:23
    Permalink

    Ach Felix X und Weltenspinner Lps , nächstes Video und siehe da schon wieder ein V W

    Antwort
  • 22. August 2017 um 18:54
    Permalink

    es gibt auch ein gutes werkzeug ein ,,CO2-LECKTESTER,, mit der flüssigkeit die sich verfärbt,

    hatte bei meinem Volvo V70 .1997 mit 260tkm,,,,,,,auch ein Kühlwasser verlust…. nach 3Monaten, sogar Öl im Kühlwasser und Kühlwasser im Öl( hatt sich bemerkbar gemacht wie Mayonese am MotorÖlmessstab)….. schlussentlich war der Wärmetauscher Motoröl/Kühlwasserkühler defekt , ein Occ Kühler, EngineClean(Motul)für die schlacke rausspühlen und das Kühlsystem durchspühlen, und allles ist wieder gut und läuft wie eine Orgel 😉

    Antwort
  • 22. August 2017 um 19:56
    Permalink

    ob der Trick mit dem starten gut für das Pleullager ist ??bekommt doch bestimmt eine
    Druckstelle und ist dann vorgeschädigt.

    Antwort
  • 23. August 2017 um 0:22
    Permalink

    Hallo ihr beiden Autodoktoren, ich habe einen ganz außergewöhnlichen Problemfall, den ich auch für Eure VOX Sendung zur Verfügung stellen würde. Bislang sind alle Werkstätten daran gescheitert… Es ist ein VW Bus T4 von 1996, Benziner, der mal von Automatik auf Schalter umgebaut wurde (Vorbesitzer). Der Bus hat Mal gute Beschleunigung und Mal (leider meistens) quälend schlechte Beschleunigung! Wenn er schlecht beschleunigt, dann scheint er regelrecht zu verkrampfen (!) d. h. er läuft viel schwerer und dann tritt sich auch das Kupplungspedal sehr schwergängig, bis hin zu akuten Knieschmerzen. Kupplung und Getriebe sind frisch überholt, bzw. neu gekommen, jedoch hat der Bus das davor wie auch danach gemacht. Niemand weiß was das sein könnte. >>> Die Räder laufen frei im aufge- bockten Zustand. Ich habe ihn kürzlich umrüsten lassen von Seilzug auf hydraulische Kup- plungsbetätigung. Hat nix gebracht, aber immerhin reißen mir nun keine Seilzüge mehr!!! Wenn er gut beschleunigt, dann schießt er ab wie eine Rakete!?!? Direkt unheimlich. Wenn er quälend mies läuft, dann wird auch der Motor und zugehörige Teile recht schnell heiß. Kein Unterschied, ob Climatronic an oder ausgeschaltet ist. Könnt ihr mir bitte helfen? Ich fahre von Hamburg zu Euch. 😀 Ihr seid die Besten!

    Antwort
  • 23. August 2017 um 16:49
    Permalink

    Vielen Dank, immer wieder total informativ und sehr gut erklärt. 🙂

    Antwort
  • 24. August 2017 um 11:33
    Permalink

    Sauber, 2004er Baujahr und wirtschaftlicher Totalschaden… DAS AUTO!

    Antwort
  • 22. September 2017 um 17:11
    Permalink

    gleiche Motor bei meinem AUDI hatte 2 mal Ölpumpe defekt ,1 mal turbo schaden , 1 mal Kupplung kaputt innerhalb von 47 tsd km also sehr empfehlenswert .. 6 Sterne an VW Motoren

    Antwort
  • 17. Januar 2019 um 15:09
    Permalink

    Bevor ich mit Anlassversuchen den Motor und die Ventile schrotte, schraube ich doch gleich erst alle 4 Zündkerzen beim Benziner oder Injektoren beim Diesel heraus und sehe dann gleich, ob in einem der Brennräume bereits Kühlwasser eingetreten ist.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.