Hammerhart! SO robust ist Autoglas | Volvo XC90 ohne Leistung – Turboschlauch kaputt?

Alles wird teurer, auch unsere Fachwerkstätten für Fahrzeuge!
Daher Hilf Dir selbst,!
Wir haben den Verein gegründet um anderen zu Helfen das eigene Fahrzeug in Schuß zu halten, dem Hobby Auto gemeinsam zu fröhnen und einfach auch Spass miteinander und am zangln an unseren Fahrzeugen zu haben.

Einem Kunden von Holger wurde die Seitenscheibe eingeschlagen. Holger und Jürgen zeigen, wie modernes Autoglas aufgebaut ist, welche Unterschiede es gibt (Einscheibensicherheitsglas (ESG), Verbundsicherheitsglas (VGS-Glas) bzw. Zweischeibensicherheitsglas) und was es aushält!
Außerdem: Ein Volvo XC90 (2006, 185 PS, 2.4 Liter, 166.000 km) hat keine richtige Leistung.
———————-
Hier geht's zum Webshop:

Die Autodoktoren auf Facebook:

Die Autodoktoren auf Instagram:

51 Gedanken zu „Hammerhart! SO robust ist Autoglas | Volvo XC90 ohne Leistung – Turboschlauch kaputt?

  • 21. Dezember 2018 um 12:08
    Permalink

    Ich liebe eure folgen 😀 habe mir alle folgen aufm kanal innerhalb von einem monat ca reingezogen! 😀 macht weiter so!

    Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 12:10
    Permalink

    Was man von euch alles lernen kann. Danke dafür!!! Wünsche eine schöne Weihnachtszeit

    Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 12:13
    Permalink

    Super, Autodoktoren schauen & ein/zwei Pils trinken. Perfekt.
    (Für die Kölner unter uns – das sind ca. 143 Kölsch!😜)

    Antwort
    • 22. Dezember 2018 um 5:52
      Permalink

      +Ralf Ziebell gibt es bei dir Trinkgut? Probier es dort mal 😉

      Antwort
    • 22. Dezember 2018 um 12:20
      Permalink

      +TheEasyGamer Es heißt kein Bier vor vier…. Es steht aber nirgendwo ob 4 Uhr Morgens oder Abends, also völlig Legitim.

      Antwort
    • 22. Dezember 2018 um 16:18
      Permalink

      Im Norden is man wat entspannter, Prost 🍻

      Antwort
    • 22. Dezember 2018 um 21:09
      Permalink

      Zwei Pils in 17 minuten. Ned schlecht.

      Antwort
    • 26. Dezember 2018 um 11:12
      Permalink

      +Ralf Ziebell naja also in Gaststätten gibt es das meist nur im Großraum Köln (wobei der “großraum” teils seeehr groß ist). Allerdings gibt es Flaschenbier sogar in gutsortierten Getränkemärkten sogar im Norden und Süden Deutschlands.

      Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 12:23
    Permalink

    Wenn ihr was erklärt und es am Auto zeigt (z.B. im Motorraum) wäre es vielleicht besser, wenn der Kameramann weitwinkliger und mit kleinerer Blende filmt. Es ist immer schwer nachzuvollziehen auf was ihr gerade zeigt, bis er hingeschwenkt und scharf gestellt hat. Und vielleicht noch eine Richtigstellung: Bei der Gasdruckfeder entweicht mit der Zeit über die Dichtungen das Gas. Das Öl ist eher dafür da, den Kolben zu schmieren und zu dämpfen. Wenn das Öl wärmer wird sinkt zwar die Viskosität, dadurch wird die Ein- und Ausfahrbewegung aber noch weniger gedämpft. Anders beim Gas, je heißer ein Gas bei konstantem Volumen, desto höher der Druck(=Kraft, welche die Stange rausdrückt) p*v=R*T….. Egal genug gemeckert, frohe Weihnachten 🙂

    Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 12:34
    Permalink

    “Ach mist, hab meine Kaugummis vergessen” *schlägt Scheibe ein*

    Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 12:34
    Permalink

    die frau im motorraum ist ja voll süss☺️

    Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 12:37
    Permalink

    ….zu den “Gasfedern”, nicht Dämpfern, die da verbaut sind ist zu sagen, ja, Öl ist drin, aber die Menge ist zu vernachlässigen weil die eigentlich vernichtend klein ist. Die Olmenge dient lediglich zur schmierung des Kolbenrings, der die beiden Gasräume (unterhalb und oberhalb des Kolbens) trennt. Die Gasfedern werden mit der Zeit undicht, weswegen das Gas (Stickstoff) entweicht….

    …wollte da mal etwas Klugscheissern…. 😀

    Antwort
    • 21. Dezember 2018 um 19:53
      Permalink

      +Wolfgang Ditz Gase sind aber auch Fluide 🙂

      Antwort
    • 21. Dezember 2018 um 21:25
      Permalink

      +Chris F. Ja, genau. Geht mir auch so, wenn die Dinge nicht richtig benannt werden. Mein Hobby ist das Meckern über “Achsmanschetten”. Da rollen sich mir die Fußnägel auf! Und das hat wirklich nichts mit Besserwissertum zu tun. (Auch die Autodoktoren nennen die Antriebswellenmanschetten bedauerlicherweise so.)

      Antwort
    • 22. Dezember 2018 um 12:22
      Permalink

      Hab soe in Ding in der Garage mal aufgeflext – Alter Verwalter das is echt übel

      Antwort
    • 26. Dezember 2018 um 11:07
      Permalink

      naja, also wenn du Klugscheissern willst, dann aber bitte auch richtig. Ich kenne sie als GasDRUCKfedern, oder liege ich da falsch? so werden sie zumindest auch in einschlägiger Literatur bezeichnet.
      Du arbeitest beim Marktführer….Lift-O-mat von St……? Die habe ich zu meiner aktiven Arbeits(Schrauber-)Zeit reihenweise gewechselt….leider. Aber wenigstens schön, daß die Kugelköpfe heute aus Kunststoff mit der blechklammer sind…wenn ich da an die alten Metallenen denke mit dem Sch… Sicherungsdrahtstift. was ne Fummelei das war. Die Löcher waren ja grundsätzlich auf der Seite wo man weder was sieht noch dran kommt.

      Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 13:06
    Permalink

    Holger: “Also wie gesagt, der Motor ist schon warm.
    Bevor hier wieder irgendwelche anfangen zu weinen” 😂👍

    Antwort
    • 22. Dezember 2018 um 19:27
      Permalink

      +volvov70. hh ich habe gehört, dass der Test erst ab 80 Grad gemacht wird. 90 Grad ist zwar Betriebstemperatur aber immerhin ist der Motor nicht mehr kalt

      Antwort
    • 22. Dezember 2018 um 19:46
      Permalink

      Heheheh reimt sich sogar 😀 +Tobias Göbke

      Antwort
    • 23. Dezember 2018 um 1:14
      Permalink

      +alaskalux Kann ich nich so bestätigen. Wasser braucht mehr Energie um auf Temperatur zu kommen als Öl. Das gleicht sich aber wieder aus dadurch das das Öl nicht direkt in Kanälen fließt wie es das wasser tut. Ich hab vor kurzem einen Ölwechsel gemacht. Und ich muss sagen ich bin da nur ca. 200-300m zur Garage gefahren. Motor war über Nacht gut abgekühlt. Bin also im kalten zustand ( °5C ) Außentemperatur zur Garage gefahren und habe den Ölfilter rausgemacht. Dabei musste ich feststellen das das Öl nach die paar Meter schon bei ca. 35-40°C war der Filter war gut lauwarm und hat auch etwas gedampft beim Ausbau. Und Wasser Temperaturanzeige hatte sich logischerweise noch kein mm bewegt bis dahin. Also kann es nur so sein das das Öl schneller warm wird als das Wasser entgegen was viele behaupten. Muss aber auch dazu sagen dass ich einen Elektrischen Zuheizer ab Werk verbaut habe. Der wird auch seinen Teil dazu beitragen. Beim nächsten Ölwechsel den ich nächsten Herbst machen werde, häng ich vorher den PC über OBD ran und lese die Wassertemperatur aus dem Steuergerät aus und nehme dann zum Messen der Öltemperatur ein Lasertermometer mit. Somit kann ich es dann für mich gut beweisen was schneller warm ist. Bis jetzt sind es alles Vermutungen weil ich nicht die genaue Wasser Temperatur ermittelt hatte.

      Antwort
    • 23. Dezember 2018 um 16:28
      Permalink

      ich kenne jetzt dein auto zwar nicht, aber nehmen wir mal an, du hast 4,2L öl, das ist ne gängige menge.
      kühlwasser hat man so 7L.

      noch dazu ist bei kaltem motor das Thermostat geschlossen, und somit nur der kleine Kphlkreislauf offen, also, hast du dort sagen wir mal geschätzt, 2L wasser.

      die restlichen 5L wasser werden erst bei erreichen von 82 grad (so der gängigste wert) mit durchwälzt.

      die 2L wasser haben dann zwar nach kürzerer zeit (beim benziner) ihre 80 grad, aber das öl wird irgendwo bei 50 bis 70 sein, zudem ja die betriebstemperatur des öles nicht 90 grad sind sondern meist um 110.

      Antwort
    • 9. Januar 2019 um 21:50
      Permalink

      alaskalux Laut dem Chef von ROWE kann man bei gängigen Ölen ab etwa 50°C Vollgas geben. Die Betriebstemperatur ist schon zu unterscheiden von der Temperatur, ab der das Öl ordnungsgemäß arbeitet. Die Betriebstemperatur ist schließlich auch nur ein Kompromiss aus vielen Einflussfaktoren.

      Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 13:20
    Permalink

    hochtechnisierte Motorhaubenhalter, werden doch in jedem Vergleichstest gelobt. Die einzuhängenden Haltestangen halten zwar lange, sind aber uncool

    Antwort
    • 22. Dezember 2018 um 13:18
      Permalink

      dann kommt bestimmt auch bald die elektrisch öffnende Motorhaube mit Fußwedel-Erkennung. Ich bin froh so einen altmodischen Stab aus Stahl drin zu haben. Kostet nichts und geht nicht kaputt. Reicht völlig aus.

      Antwort
    • 22. Dezember 2018 um 19:30
      Permalink

      pff, ein Besenstiel ist stylischer 😛

      Antwort
    • 23. Dezember 2018 um 0:20
      Permalink

      +M E, ganz meine Meinung !
      Diese Gasfedern sind richtiger Mist, und werden nur eingebaut damit man etwas tauschen lassen muss.

      Antwort
    • 23. Dezember 2018 um 1:32
      Permalink

      Ich mag die Scharniere, die Mercedes früher hatte. Durch die integrierte Feder war keine Stange im Weg und man konnte die Haube bei Bedarf auch senkrecht stellen. Eine simple, effektive und haltbare Lösung.

      Antwort
    • 23. Dezember 2018 um 2:12
      Permalink

      +Zippo33 , ja schon, aber auch die z.B. an den BR 123 Scharnieren verbauten Federn können erlahmen/brechen.
      Mein 43 Jahre alter Kadett hat nur das Stängelchen aus Rundmaterial, einfach, gut und langlebig. 😉

      Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 13:39
    Permalink

    Das ist nicht die englische Flagge, das ist das Zielkreuz für den nächsten Hammer😂😂

    Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 13:50
    Permalink

    Habt ihr noch keine Gasdruckfederheizung verbaut?

    Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 13:51
    Permalink

    Hattest du gestern wieder zu viel oder was..? 🙂 Der Spruch des Jahres 2018..!

    Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 13:52
    Permalink

    Mein KIA ist mit 170000 komplett staubtrocken. Nicht einmal schwitzen. Und ja, Öl ist drin 😏

    Dafür ist leider die braune Pest im Vormarsch 😞
    Edit: Ach ja, nach 11 Jahren darf schon mal etwas gammeln…

    Antwort
    • 22. Dezember 2018 um 15:03
      Permalink

      +Ukitsu1987 Aha. Natürlich. Mein Fehler.

      Antwort
    • 22. Dezember 2018 um 15:05
      Permalink

      +André Markmann Siehst du und schon verstehen wir uns… lol

      Antwort
    • 23. Dezember 2018 um 0:08
      Permalink

      mein Opel Astra G war nach 400000 noch staubtrocken und ein wenig rost habe in dann gewechselt weil Ich auch mit der originalen ersten Kupplung 400000 gemacht habe und da Ich hàtte mùssen die Bremsscheiben und Belàge wechseln und òl und es war ja ein Euro 2 dann hab Ich mir einen Astra H gekauft . Aber von mir aus war der Astra G aber besser

      Antwort
    • 24. Dezember 2018 um 12:20
      Permalink

      Mein kleener yaris mit 18 jahren 360.000 km erste Kupplung ist auch trocken. Solche laufleistungen sind nicht beeindruckend. Erst recht nicht 170.000 tsd.

      Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 13:55
    Permalink

    Öl in der Ladeluftstrecke ist ganz normal, da es von der Kurbelgehäuseentlüftung kommt.

    Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 15:01
    Permalink

    3:50 Das ist der kleinste 5kg Hammer, den ich je gesehen habe 🙂

    Antwort
    • 21. Dezember 2018 um 23:27
      Permalink

      Ich glaube bei 4:08 kann man “2000” erkennen.
      Ist ja auch ein Riesen Loch in der Mitte.

      Antwort
    • 22. Dezember 2018 um 9:33
      Permalink

      Als ob er nen 5 kilo Hammer anheben könnte.

      Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 15:38
    Permalink

    Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass früher ein 5kg Hammer grösser war😊. Schönen 4. Advent

    Antwort
    • 26. Dezember 2018 um 11:13
      Permalink

      oh der ist sogar heute noch um einiges größer…das waren vielleicht mal 4 Pfund (2 kg für die jüngeren unter uns)

      Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 16:04
    Permalink

    Ich dachte schon Jürgen blutet 😅

    Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 17:29
    Permalink

    Leute! das sind Gaaaaasfeeedern keine Dämpfer. Dämpfer dämpfen Schwingungen Federn bringen Kräfte auf.😀

    Aaaah ich sehe da unten hat schon jemand geschrieben 🐮

    Antwort
  • 21. Dezember 2018 um 17:58
    Permalink

    Holger das mit den Gasdruckfedern hat bei Kälte folgenden Grund, und nix mit dem Öl zu tun.
    Die Federn werden von Werk aus mit Druck (Stickstoff) beaufschlagt. Nun werden die älter und es ist schon etwas Druck aus den Federn entwichen, bei warmen Temperaturen reicht dieser “Restdruck” noch aus um die Motorhaube zu heben, jedoch bei kälteren Temperaturen zieht sich das Gas in den Federn zusammen und der Druck in den Federn fällt ab. Somit auch die Federkraft und sie können nicht mehr richtig heben. Da Stickstoff ein sogenanntes ideal Gas ist folgt es den Gesetzen der idealen Gasgleichung p*V = m*R*T . R ist die Gaskonstante und beschreibt somit die Eigenschaften des Gases, sinkt die Temperatur, Volumen und Masse des Gases im Zylinder sind konstant, immerhin ist es ein geschlossener Raum, fällt nnr auch der Druck. Die Heckklappe bleibt nicht mehr offen, da durch den geringeren Druck auf den Kolben die Kraft des Gasfeder sinkt.

    Antwort
    • 25. Dezember 2018 um 9:29
      Permalink

      Danke für diese Info🤔

      Antwort
    • 28. Dezember 2018 um 14:14
      Permalink

      Es gibt übrigens keine “kalten” und “warmen” Temperaturen, das ist wie mit den “teuren Preisen” ! 😉 klugscheiß
      Ansonsten aber sehr schlüssig und logisch die Erklärung !
      Guten Rutsch !

      Antwort
    • 29. Dezember 2018 um 12:05
      Permalink

      Druck entweicht “aus” den Federn? Ich lach mich schlapp. Was für Bullshit.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.