Zahnriemen-Punto Teil 2 – So sieht’s aus, wenn Ventile aufgesetzt haben | Die Autodoktoren

Alles wird teurer, auch unsere Fachwerkstätten für Fahrzeuge!
Daher Hilf Dir selbst,!
Wir haben den Verein gegründet um anderen zu Helfen das eigene Fahrzeug in Schuß zu halten, dem Hobby Auto gemeinsam zu fröhnen und einfach auch Spass miteinander und am zangln an unseren Fahrzeugen zu haben.

Weiter geht’s mit Holgers Video vom Fiat Punto. Dieser Härtefall kam mit abgerissenem Zahnriemen-Ritzel in die Werkstatt! – Teil 1 hier:
Und es sieht nicht gut aus … Auf zwei Zylindern hat der Fiat Punto keine Kompression. Nun muss der Zylinderkopf runter! Außerdem zeigt Autodoktor Holger, wie man erkennt und wie es aussieht wenn Ventile aufgesetzt haben.

57 Gedanken zu „Zahnriemen-Punto Teil 2 – So sieht’s aus, wenn Ventile aufgesetzt haben | Die Autodoktoren

  • 22. September 2017 um 14:38
    Permalink

    Tolle Videos macht ihr! Macht Spaß sie zu schauen und mitzurätseln

    Antwort
  • 22. September 2017 um 14:39
    Permalink

    Bei 8:51 im Hintergrund sieht/hört man wie ein neues Video gedreht wird 😀

    Antwort
    • 22. September 2017 um 14:42
      Permalink

      ne das ist das Klimaanlagen Video das da gedreht wird. Ist schon raus.

      Antwort
    • 27. September 2017 um 9:36
      Permalink

      bei 12:35 ist das das andere Video, was danach kam. “KAbel … Spannung drauf …” Welches Video war das noch?

      Antwort
  • 22. September 2017 um 14:41
    Permalink

    Endlich mal wieder eine Werkstatt die auch Repariert und nicht nur versucht einen neuen Kopf zu verkaufen (Teiletauscher)👍👍👍👍👍
    Weiter so!!!

    Antwort
    • 14. Mai 2018 um 17:45
      Permalink

      Ich verstehe gar nicht warum der so Stur is. Ganz ehrlich, das sagt mir schon als Laie die Logik das da evtl. mehr kaputt is als der da durch drehen und hören herausbekommt. Da is Metall auf Metall geschlagen, das in einem präzisen System mit mehreren Umdrehungen pro Minute. Der Zylinder is da mehrmals aufgeschlagen und nicht nur einmal und das bei einer relativ hohen kraft. Klar is der kleiner und weicher, aber der prügelt auch die kante der Zylinder und nicht frontal die Mitte.

      Bei der Hörmethode musste ich echt das lachen anfangen und muss dabei an den Typen bei denen in der Werkstatt denken, der sein höhrgerät nicht drinnen hatte und jedes mal seine Kupplung durchgebrannt hat. So ein inkompetenter Schwachsinn… jeder hört anders und 100% der leute die Probleme mit den Ohren haben (gerade in Werkstätten) merken das selbst nicht mal. Und jetzt kommst du daher und battelst dich mit Gunnar und co, welche wohl mehr Ahnung haben und erzählst denen, hört man nix is alles gut….. scheiße…

      Antwort
    • 30. Juli 2018 um 17:11
      Permalink

      Ganz genau Ralf. Erstmal gucken was defekt ist und dann handwerklich gut reparieren. Leider findet man das nicht mehr oft, dabei sollte das doch der Anspruch jeder Werkstatt sein!

      Antwort
    • 8. August 2018 um 15:58
      Permalink

      Wenn Ventile die Zylinder aufgeschlagen haben, dann muss man nur die Ventile tauschen die Aufgeschlagen haben, mehr nicht.
      Eventuell Schaftführungen müssen ausgetauscht werden…
      Die Schaftführungen hier waren aber OK.
      Zusätzlich könnte man die andere Ventile leicht nachschleifen, oder zu mindestens auf die Dichtheit prüfen…

      Schaftdichtungen werden Prinzipiell immer alle austauscht.
      Alles was im Video gezeigt wurde, ist korrekt abgelaufen….

      Leute, Schlosser oder möchte gerne Mechaniker, die behauten dass durch Ventil aufschlagen der Motor schrott ist
      haben nie ein Motor repariert, sonnst würden sie solche Mühl nicht erzählen.

      MFG

      Antwort
    • 19. August 2018 um 22:33
      Permalink

      Nun wenn du eine Werkstatt hast, dann kannst du mir vielleicht auch erklären. Warum ich als Kund, immer die Meisterstunde bezahlen muss, auch wenn der Lehrling oder Geselle die Arbeit macht.

      Antwort
    • 9. Oktober 2018 um 20:55
      Permalink

      Selten so einen Unsinn gelesen…

      Antwort
  • 22. September 2017 um 14:46
    Permalink

    Mich würde mal interessieren, was da an Kosten entstanden sind? Aber wie immer ein super Video.

    Antwort
    • 25. September 2017 um 7:37
      Permalink

      also eigentlich ist die kette wartungsfrei.. so kenne ich das..

      Antwort
    • 25. September 2017 um 8:11
      Permalink

      Ist sie.In der Theorie ist dem auch so, praktisch ist meistens kaum eine Prüfung im eingebauten Zustand möglich und Schäden an der Kette (meint den ganzen Kettentrieb) merkt man erst durch Folgeschäden.

      Antwort
    • 26. Oktober 2018 um 6:59
      Permalink

      +wdhomer2810 2009er Skoda Fabia 1.2 CGPA mit 143.000 km rasselt nix, anderer Skoda Fabia 1.2 CGPA bei 93.000 km übersprungen, VW wollte neuen Motor für 5.600 € andrehen weil die Pleul könnten ja verbogen oder gebrochen sein…

      Antwort
    • 25. Februar 2019 um 7:12
      Permalink

      Ich komme beruflich aus einer anderen technischen Ecke und wir arbeiten nicht mit den folgenden Dingen, wäre auch fatal. Wie alle Entwickler muss auch die Autoindustrie sich an die gesetzlichen Vorgaben halten, wenn sie denn Fahrzeuge verkaufen möchte. Nun wäre es nicht sonderlich schwer auch strenge Anforderungen zu erfüllen, aber da kommt der Kunde/Aktionär ins Spiel. Der Kunde möchte einen SUV mit 300PS fahren und Downsizing 4 Zylinder 2.0TDI Motor, welchen er dann als Geschäftsfahrzeug durch die Bundesrepublik peitsch, der Aktionär erwartet stetig eine Dividende und steigende Gewinnzahlen. Also muss der Hersteller nun die drei Akteure in seinem Produkt vereinen. So wird viel Entwicklungsarbeit, auch Prüfverfahren, am PC gemacht und der praktische Test wird auf das absolute Minimum eingekürzt, nebenbei betreibt man geplante Obsoleszenz (jaja, macht kein Hersteller …) um seine Ersatzteile an den Mann zu bringen. Der dicke SUV fährt nun also über die Straßen, aber anders als es das Konzept braucht viel in der Stadt und im Kurzstreckenbetrieb … nach wenigen Jahren ist der Partikelfilter zu, der Abgaskühler ist defekt, die elektrische Wasserpumpe tut es nicht mehr, irgendwie sind die Bremsen nach 30.000km komplett am Ende, der Verbrauch liegt auch drei Liter höher und diese blöde Kette hat sich gelängt. Dafür war der Wagen alle 30.000km in der Wartung und hat dieses super standfeste Leichtlauföl verpasst bekommen … wenigstens da gespart.Ein Auto muss heute pfleglicher behandelt werden als früher:  Bestenfalls keine Kurzstrecken, die kleinen aufgeladenen Motoren benötigen viel Pflege (Warmfahren – Kaltfahren), Wartungsintervalle penibel einhalten … Was wegfällt sind lästige Einstellarbeiten an so ziemlich allen Bauteilen, da dies heute automatisch erfolgt und der enorme Komfort der heute in nahezu allen modernen Autos steckt.Den Blödsinn mit der E-Mobilität will ich gar nicht groß ansprechen, wer etwas rechnen kann und sich intrinsisch mit der Thematik befasst wird feststellen, die Technik ist nicht massentauglich. Es beginnt bei der Energiespeicherung im Fahrzeug, vollkommen ineffektiv, und endet bei der Umweltbilanz (wo kommen die Rohstoffe für die Akkus bspw. her und wie werden diese gewonnen). Weiter zieht es sich mit der Aussperrung von “älteren” Diesel aus den Innenstädten (wir sprechen dabei von Euro 4/5!) … welch geistiger Dünschiss (“Entschuldigung”).

      Antwort
  • 22. September 2017 um 14:52
    Permalink

    Gerne mehr von deinem Sohn. Super arbeit! Macht Spaß euch zuzuschauen! 🙂

    Antwort
    • 22. September 2017 um 17:49
      Permalink

      jup udn zwar viel mehr auch so detailliert =D Hat er auch super erklärt

      Antwort
  • 22. September 2017 um 14:53
    Permalink

    Weichmetall

    BLECH NE ?

    hmhmm – Weichmetall 😀 <33333

    Antwort
    • 23. September 2017 um 1:37
      Permalink

      Genau genommen beides richtig. Stahlblech + Weichmetallschicht

      Antwort
    • 23. September 2017 um 12:19
      Permalink

      Dürfte der Unterschied sein seit 20 Jahren in dem Job am arbeiten, und dem was man in der Berufsschule für ne Antwort hören will…

      Antwort
    • 23. September 2017 um 8:52
      Permalink

      Geld in der Währung Euro ! Wieviel ist sicher gemeint.

      Antwort
  • 22. September 2017 um 15:12
    Permalink

    Bitte mehr von dem Sohn, schein sympatisch zu sein 🙂

    Antwort
    • 22. September 2017 um 18:07
      Permalink

      Sohn? Wer ist hier wem der Sohn?

      Antwort
    • 23. September 2017 um 20:58
      Permalink

      Hab ich auch gedacht, einfach weil er genauso in jung aussieht 😀

      Antwort
    • 27. September 2017 um 9:37
      Permalink

      dann wäre er der Bruder 😀 :DDD

      Antwort
    • 16. Januar 2018 um 22:45
      Permalink

      silence3994 sympathisch*

      Antwort
  • 22. September 2017 um 15:20
    Permalink

    Eines der interessantesten Videos bis jetzt! Top!

    Antwort
  • 22. September 2017 um 15:35
    Permalink

    Danke für die tollen Videos. Und an alle Nörgler und Besserwisser selber besser machen, Filmen und
    ins Netz stellen.

    Antwort
  • 22. September 2017 um 15:35
    Permalink

    Also eure Videos sind schon gut, aber ne Kamera mit Licht und vernünftiger Auflösung und sauberer Linse wäre super!!!

    Antwort
  • 22. September 2017 um 16:07
    Permalink

    Wie kann man denn so ein Video Disliken??? Saubere Arbeit Jungs, wie immer schön erklärt 🙂 Weiter so 😉

    Antwort
    • 22. September 2017 um 22:42
      Permalink

      bull3t 09 Trottel gibs immer

      Antwort
    • 23. September 2017 um 5:42
      Permalink

      Manche Leute verklicken sich auch einfach, ist mir auf dem Smartphone auch schon passiert.

      Antwort
    • 23. September 2017 um 17:40
      Permalink

      Kurbelwelle in der Sicherheitsstellung 😉 360° : Anzahl Zyl. , in diesem Fall 4 Zyl. also 90° vor/nach OT/UT erster Zyl.

      Antwort
    • 2. September 2018 um 13:33
      Permalink

      Ich like/Dislike gar nichts, aber wie die teilweise arbeiten und sich als Doktoren aufführen lässt mich nur den Kopf schütteln.

      Antwort
    • 25. Oktober 2018 um 18:02
      Permalink

      Stichwort Ventilführung 😉

      Antwort
  • 22. September 2017 um 16:15
    Permalink

    Jeep . Da werden alte Zeiten wieder wach . Sowas ständig gemacht damals .Nur mit dem Unterschied das wir noch die Ventile mit einem Benzinschlauch der drüber gesteckt wird von der anderen Seite aus, so per Hand eingeschliffen haben . Einmal vor und einmal Nachschleifpasste . Gab auch ein Holzstab mit nen Gummisauger der aber immer ab ging und nervte . Mit dem Gummischlauch war das dann besser . Ne langwierige Sache .  Aber so war das zu dieser Zeit ;-))     Ohne Fleiß kein Preis ……. !    Schönes Video

    Antwort
    • 25. September 2017 um 7:20
      Permalink

      Dies dacht ich mir auch gerade (Gedanken an ältere Zeiten werden wach), das ist echtes Kfz Handwerker und kein stumpfes Teiletauschen. Da freut man sich dem Mechaniker bei Arbeit zusehen zu dürfen.

      Antwort
    • 27. September 2017 um 12:22
      Permalink

      Ich mach das heute auch noch mit der Hand bei den Motoren. Ist zwar mehr arbeit besonders bei Motoren die mehr als 8 Ventile haben aber irgendwie hab ich dabei ein bessere Gefühl als mit dem Akkuschrauber 😀

      Antwort
    • 4. Oktober 2017 um 15:57
      Permalink

      Motor war mir immer zu dreckig, ich habe dazumal lieber Getriebe oder Achsen gemacht (LKW).

      Antwort
    • 13. Februar 2018 um 9:07
      Permalink

      ich knall den ACCU- schrauber direkt aufs Ventil mit etwas Gefühl ist das kein Problem aber mit Öl oder besser Fett am Schaft

      Antwort
    • 4. August 2018 um 13:53
      Permalink

      Oh Mann, ich werde sentimental ;-P, sind jetzt über 30 Jahre her “als Schrauber gearbeitet”, wir waren inovativer, hatten den Holzstab mit Gumissauger 😛

      Antwort
  • 22. September 2017 um 16:35
    Permalink

    Ich muss mich anschliessen, jeder Lehrling, auch dein Sohn hat ein riesen Glück. Endlich eine Werkstatt die sich es traut ihre Arbeit zu zeigen. Dazu kommt ja noch das ihr keine Teiletauscher seit, richtig gut! Ich würde mein Auto jederzeit zu euch bringen! Grüße und weiter weiter weiter so machen! ps: Josh, du darfst auch sprechen das sieht toll aus was du machst!

    Antwort
  • 22. September 2017 um 17:56
    Permalink

    Vater und Sohn nicht zu übersehen. Tolles Video

    Antwort
  • 22. September 2017 um 18:06
    Permalink

    Passiert das einem Dieselmotor dann gibt es Remi Demi. Pleule Krumm, Kolben Deformiert, Schäfte verzogen. Halt Kolben Ventil Salat. Da gibt es nichts mehr zu reparieren, weil zu teuer… Bei kleinen Benzinern, mit wenig PS ist eine Reparatur immer Lohnenswert, wie im Video gezeigt. Für einen TFSI Motor bricht gleich der Kolben (VAG Kernschrot)

    Antwort
    • 23. September 2017 um 13:34
      Permalink

      Deshalb schaut sich das ein Fachmann an und kann daher genau sagen, ob noch mehr kaputt ist. Aber dazu muss man eben den Motor erst mal öffnen. Leider gibt es wohl immer weniger Fachmänner und immer mehr Teiletauscher.

      Antwort
  • 22. September 2017 um 19:43
    Permalink

    Das war nie im Leben der erste Start nachdem der Kopf unten war. Ich kenne das nur mit nem ziemlichen Würger 😀

    Antwort
    • 19. Januar 2019 um 12:26
      Permalink

      War es sicher nicht 😉 mein ehemaliges auto ( später Zahnriemen bei 135km/h gerissen ) hat auch immer erst noch kurz getukert bis alles rund lief…

      Antwort
  • 22. September 2017 um 20:00
    Permalink

    Hätte man das nicht auch per Endoskop feststellen können?

    Antwort
    • 22. September 2017 um 20:20
      Permalink

      schwierig. Die Makierungen auf dem Kolben könnten vielleicht sichtbar sein.

      Antwort
  • 22. September 2017 um 22:47
    Permalink

    Ich hätte nach so einer Aktion mindestens 7 Schrauben, 3 Dichtungen und etliche Gummischläuche über! Eigenartigerweise würde der Motor auch laufen 😉

    Antwort
    • 11. Oktober 2018 um 20:06
      Permalink

      Geht mir auch immer so *lach*

      Antwort
    • 19. November 2018 um 16:52
      Permalink

      Bei mir würde er sicherlich nicht laufen.

      Antwort
  • 24. Oktober 2018 um 20:16
    Permalink

    Das Kühlmittel lässt man vorher an der Ablassschraube im Block ablaufen , dann braucht man die Zylinder nicht auszusaugen und vor allem läuft die schmierige Flüssigkeit nicht aus dem Thermostatgehäuse zwischen Motor und Getriebe über die Kupplung .

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.