Tipps zum Trinkwasser im Womo

Alles wird teurer, auch unsere Fachwerkstätten für Fahrzeuge!
Daher Hilf Dir selbst,!
Wir haben den Verein gegründet um anderen zu Helfen das eigene Fahrzeug in Schuß zu halten, dem Hobby Auto gemeinsam zu fröhnen und einfach auch Spass miteinander und am zangln an unseren Fahrzeugen zu haben.

Damit sauberes und keimfreies Trinkwasser im Wohnmobil aus dem Wasserhahn kommt, habe ich einen Wasserfilter von 3M eingebaut.
Der Filter hat die Bezeichnung 3M US-E2 und ist im Campinghandel oder auch im Internethandel erhältlich. Er hat mich überzeugt, durch den einfachen Einbau und Bedienung. Der Filter kann horizontal und vertikal eingebaut werden und filtert 7500 l Wasser.

Ich lasse nach einer Reise das noch vorhandene Frischwasser aus dem Tank, Leitungen, Heizung ab. Beim neu Auffüllen lasse ich auch einige Liter durchlaufen und schließe erst dann den Frischwassertank.
So werden Wasserreste im Tank mit frischem Wasser ausgespült. Wenn ich Frischwasser gefüllt habe, öffne ich im Mobil nacheinander alle Wasserhähne und lasse einige Liter durchlaufen.

27 Gedanken zu „Tipps zum Trinkwasser im Womo

  • 12. Juni 2015 um 17:25
    Permalink

    Wasser und keimfreies Wasser ist sehr wichtig, auch auf meine Trekkingtouren durch das Sauerland benutzte ich ein Sawyer Wasserfilter man sagt zwar direkt an der Quelle trinken ist das Wasser keimfrei aber sicher ist sicher
    Gruß aus dem Sauerland

    Antwort
  • 17. Juni 2015 um 14:26
    Permalink

    Hallo Hartmut!
    Deine Beiträge sind echt super. Informativ weiter so. ich habe aber mal einige Fragen, 
    welche Karten benutzt du, und wie läuft das mit der Maut??,unser WoMo ist ein 3,85t.
    Ich und meine Frau sehen uns all deine Videos an. 
    Ach so wir fahren im Sommer nach Kroatien.

    Antwort
    • 17. Juni 2015 um 16:47
      Permalink

      +Ralf Fricke Hallo, wir sind Mitglied beim ADAC und holen uns ein Tourenset. Dann nutzen wir Straßenkarten von Marco Polo und Michelin. In Österreich braucht ihr die GoBox, unter http://www.asfinag.at findet ihr im Internet Inforationen dazu. Macht das früh genug, ist wichtig. Werde in nächster Zeit auch noch ein Video zur GoBox erstellen. In Slovenien müsst ihr auch die LKW Maut zahlen (ab 3,5t). Dort an die Mautstellen für LKW fahren, sind ausgewiesen. Kroatien ist einfach, dort gibt es Mautstellen so wie man sie kennt, Ticket ziehen und am Ende bezahlen, nehmen auch Euro.
      Wenn ich es schaffe, werde ich noch ein Video zur Tour Kratien erstellen.
      Danke für eurer Interesse an meinen Videos. Hartmut

      Antwort
  • 1. März 2016 um 20:52
    Permalink

    Es lebe die Spießigkeit !

    Antwort
    • 1. Juli 2017 um 12:18
      Permalink

      Jakob Vocht Blöder Kommentar. Neid?

      Antwort
    • 14. Dezember 2017 um 13:45
      Permalink

      Was für ein selten dummer Beitrag.

      Antwort
  • 25. Juni 2016 um 19:12
    Permalink

    Diese Idee finde ich Klasse. Wo bekommt man diesen Wasserhahn? (der für das Filterwassser)
    ein Link dafür wär nicht schlecht, Dankeschööön

    Antwort
    • 25. Juni 2016 um 21:16
      Permalink

      Ich habe den Wasserhahn vom Hersteller meines Wohnmobils bezogen. Es ist die Firma Vario Mobil in Bohmte. Der Wasserhahn hat etwa 100 Euro gekostet. http://www.vario-mobil.com

      Antwort
    • 26. Juni 2016 um 10:08
      Permalink

      Vielen Dank für die schnelle Antwort.

      Antwort
  • 1. September 2016 um 18:49
    Permalink

    Hi, Cooles Video! Hast du schon von vielleicht elektroaktiviertes Wasser gehört ?

    Sobald man es verstehen würde, wie easy es wäre, mit diesem lebendigem Wasser zu entschlacken, weil sozusagen einfach durchs trinken ,ohne noch was anderes zu ändern (das dann zwar von selbst passiert in kurzer Zeit), dann könnten sie dieses ionisiertes Wasser auch dieses Wasser aufnehmen. youtuben.

    Antwort
    • 8. Mai 2018 um 11:30
      Permalink

      Entschlacken… als hätte der Körper eine Müllhalde, auf der er die “Schlacke” sammelt. Der Körper “entschlackt” (scheidet Schadstoffe aus) ständig und immerzu und führt dies aus allen seinen Öffnungen ständig durch. Glaubt doch nicht jeden Mist, den Euch angebliche Gesundheitsbringer andrehen wollen. (Oh mann… wie sind die Menschen früher sooo alt geworden ohne diesen Humbug?)

      Antwort
  • 14. Dezember 2017 um 13:44
    Permalink

    Interessant, eine gute Idee. vom Silber in metallischer Form im Tank hälst Du nichts ?

    Antwort
    • 15. Dezember 2017 um 12:01
      Permalink

      Habe ich auch schon genutzt. Mit dem Filter bin ich zufrieden und brauche keine Zusätze im Wasser.

      Antwort
  • 11. März 2018 um 15:53
    Permalink

    Sollte man eigentlich Wasserschläuche ( auch zum Befüllen) nutzen ,die lebensmittelverträglich sind ?? Uwe Funke

    Antwort
    • 12. März 2018 um 9:55
      Permalink

      Ja, besser ist das!

      Antwort
  • 26. April 2018 um 16:02
    Permalink

    Hallo Hartmut, ich möchte da deine Illusionen mit deinen Wasserfilter nicht zerstören aber informiere dich mal über Deine Wasserfilter genauer zb Markt deckt auf. Wasserfilter ist der größte Betrug den du dir nur anlegen kannst.

    Gruß aus MV

    Antwort
    • 27. April 2018 um 15:54
      Permalink

      Detlef Lassek
      Wir sind mit dem festeingebauten Filter von 3 m zufrieden. Gerade im Ausland ist im Wasser oft viel Chlor und man kann es zum Kochen nicht nutzen, aber mit dem Filter ist das kein Problem.

      Antwort
    • 28. April 2018 um 9:35
      Permalink

      nein, es ist ja auch kein Problem. Jeder macht so seine Erfahrungen und lernt daraus. Mag sein ,dass ich auch im Ausland anders denke und da war ich mit WoWa noch nicht und würde auch kein Wasser aus der Leitung nehmen…aber trotzdem danke für deine Antwort

      Antwort
  • 4. Mai 2018 um 11:35
    Permalink

    Also man muss sich schon vor Verkeimung des Trinwassers schützen. Aber man kann alles übertreiben. Ich habe in jedem meiner zwei 50 Liter Tanks ein “WM aquatec Silvertex Wasserkonservierung Schwamm”, welchen ich jährlich wechsle und benutze in der Regel auch einen eigenen Schlauch. Wir (2E.2K.) sind viel unterwegs (auch im Süden) und ist noch nie was passiert.

    Wie auch? Keime im Trinkwassertank werden abgetötet! Aber jeder wie er denkt!

    Antwort
  • 8. Mai 2018 um 11:41
    Permalink

    Also, wir haben kein Womo, nur einen Wowa (die Diskussion, was ‘besser’ ist, wollen wir hier nicht führen, denn das ist von Camper zu camper individuell und nach seinen Zielen ausgerichtet), aber das gleiche Problem haben wir im Grunde auch. Nur, wenn ich sehe, was der Filter kostet und fand Preise in schwindelerregenden Höhen, dann greife ich lieber auf die in Wasserflaschen abgefüllten Mineralwasser zurück. Für 199 Euro kann ich im Laden über 1500l stilles Mineralwasser kaufen und habe nicht den Heckmeck mit dem Einbau, und der äusserst peinlich genauen Reinhaltung der Leitung. Wir halten unsere Leitungen auch sauber, trinken das Wasser aber nicht und nehmen es auch nicht zum Zähneputzen. Es ist ausschließlich zum Waschen / Händewaschen da, für warmes Wasser wird Wasser aus dem Hahn erhitzt, trotz aller Sorgfalt bei der Wartung der Anlage.
    Bei jährlichem Wechsel, so wie Du das machst, wäre mir das Kosten-Nutzen-Verhältnis nicht gegeben. Aber ich denke vielleicht auch in anderen Dimensionen: mein Wowa ist ein alter Herr Bj 88. Mehr konnte ich mir nicht leisten, aber den habe ich einfach lieb… 🙂

    Antwort
    • 9. September 2018 um 11:31
      Permalink

      Hallo, ich bin Wohmowerni,
      mein Wohmo ist 19 Jahre alt, wir brauchen es für paar Tage Ferien oder paar Tage bisschen durch die Schweiz zu gondeln, mir wurde gesagt, das Wasser von einem Wasserhahnen, werde schlecht im Tank und es sollte nicht zum Trinken verwendet werden, ich habe über mehrere Jahre versuche gemacht, mit normalem Leitungswasser, wird der Tank auf dem Boden glitschig, versuche wenn der Wasserstand niedrieg ist mit der Hand und es Stimmt, ich weiss nicht wie Gläubig du bist, aber in meiner Reichweite 5 km. ist das Kloster Werthenstein, da ist eine Felsen Quelle, diese Jahr habe ich nach der Frost Gefahr, im März den Tank wieder Aufgefüllt mit dem Kloster Wasser und das Wohmo das erstemal am 20. Juli. 2018 benutzt, das Wasser absolut einwandfrei kann Getrunken werden, im Wohm Unterstand, Geschlossen, herrschen bei Sonnenschein bis zu 60 Grad, als wir zurück waren, war nur noch 7 cm. Wasser im Tank, ich lies es absichtlich so, am letzten Wochenende im August wieder Benutzt einwandfreies Wasser zum Trinken.

      Antwort
    • 31. Januar 2019 um 19:51
      Permalink

      Geht Dich Nichts An,……….. Ich denke erst mal genauso, aber woher willst Du wissen, ob die Wasserflaschen nicht auch blos aus dem Brunnen abgefüllt sind ( Marocco ect.)Ich bin mir da nicht so sicher.

      Antwort
  • 25. Mai 2018 um 12:00
    Permalink

    Hallo Helmut, ich habe mir einen Tankdeckel für den Anschluss Gardena von der Firma Hehos für meinen CARTHAGO e-liner gekauft. Aber leider passt er nicht in die Verschraubung.
    Wo bekommt man den richtigen Tankdeckel?
    Gruß Dirk

    Antwort
    • 26. Mai 2018 um 10:17
      Permalink

      Dirk Stork
      Ich habe den Deckel vor langer Zeit im Campinghandel gekauft.

      Antwort
  • 6. November 2018 um 21:53
    Permalink

    Hi Hartmut was machst du mit dem Filter wen man mal paar Wochen nicht unterwegs ist? Habe gehört das er bei weniger gebrauch sich zusetzt und die durchflusrate vermindert. Kann man den Filter im WoMo einfach befüllt paar Wochen stehen lassen und bei inbetriebname kurz durchspülen?

    Antwort
    • 6. November 2018 um 22:20
      Permalink

      Wir haben den Filter nur einmal im Jahr gewechselt. Auch wenn das Mobil zwischenzeitlich für einige Wochen nicht genutzt wurden. Wir haben noch nie Probleme gehabt. Wenn ich es schaffe, werde ich einen Filter den wir ein Jahr genutzt haben aufschneiden und in einem Video zeigen, wie er aussieht.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.