Sabotage an der Ölwanne und durchgerostete Federaufnahme | Neues aus der Werkstatt 12

Alles wird teurer, auch unsere Fachwerkstätten für Fahrzeuge!
Daher Hilf Dir selbst,!
Wir haben den Verein gegründet um anderen zu Helfen das eigene Fahrzeug in Schuß zu halten, dem Hobby Auto gemeinsam zu fröhnen und einfach auch Spass miteinander und am zangln an unseren Fahrzeugen zu haben.

Neues aus der Werkstatt: Bei einem Mercedes ist die Federaufnahme durchgerostet und wird erneuert. Und: Mal wieder einen heiklen Fall für die Polizei bietet ein Fiat, der offensichtlich an der Ölwanne sabotiert wurde.

Wenn euch unsere Videos gefallen, dann schreibt uns doch hier in die Kommentare, zu welchem Thema ihr euch mal ein Spezial wünschen würdet. Wir freuen uns über euer Feedback!

68 Gedanken zu „Sabotage an der Ölwanne und durchgerostete Federaufnahme | Neues aus der Werkstatt 12

  • 28. Juli 2017 um 13:00
    Permalink

    Gute Qualität vom Benz👌🏼

    Antwort
    • 29. Juli 2017 um 17:59
      Permalink

      Mit dem Unterschied das der Mercedes ein Premium Auto sein sollte und bestimmt damals schon das doppelte wenn nicht sogar das dreifache gekostet hat als ein KIA

      Antwort
    • 8. August 2017 um 6:29
      Permalink

      Gelaber. Mein Ceed ist jetzt 10 Jahre, so gut wie keine Reparaturen, ausser Flugrost an manchen Schrauben Rostfrei und fast 400tsd km (Diesel). Die meisten A Klassen in gleichem Alter sehen deutlich schlimmer aus von unten und haben bei dieser Laufleistung (wenn sie es denn schaffen) den zweiten oder dritten Satz Federn drin. Erschwerend hinzu kommt, daß eine A Klasse so beschissen konstruiert ist, daß so manche Servicearbeit zur Tagesaufgabe wird und damit sau teuer wird!

      Antwort
    • 8. August 2017 um 9:23
      Permalink

      +Markus Langer Es ist aber schon etwas eigenartig das jetzt an Einzelfällen zu messen. Keiner wird bestreiten dass es Ausnahmen gibt. Aber an der Gesamtbetrachtung ändert das nichts. Ich habe auch schon 40 Jahre alte Citroen 2CV gesehen die noch ungeschweisst waren. Deshalb aber darauf zu schliessen das eine Ente nicht rostet ist doch Unsinn.

      Antwort
    • 16. November 2017 um 19:25
      Permalink

      Ich dachte, bei Zermedes haste 30 Jahre Garantie gegen sowas.

      Antwort
    • 15. Dezember 2017 um 1:21
      Permalink

      Die Wahrheit ist, dass man die billigen nicht so lange fahren will, weil die Innenausstattung nicht mehr gefällt.
      Der Rostschutz ist bei den Premiummarken präziser ausgeführt und es gibt weniger Blechfalze.
      Wenn man früh ran geht, dann lässt sich aber aus einem Fiat, einer Pinseldose Unterbodenschutz und etwas Korisionschutzfett eine gleich lange Haltbarkeit erreichen.
      Schlechte Autos gibts überall. Mercedes lässt seine Kunden leider auch bei offensichtlichen Konstruktionsfehlern im Stich. Ich ärgere mich heute noch über meine Luftfederung und die Zylinderkopfdichtung der alten V-Klasse. Da hats viele erwischt. Kulanz null.

      Antwort
  • 28. Juli 2017 um 13:08
    Permalink

    Das ist schon ein Serien Fehler bei dem Auto

    Antwort
  • 28. Juli 2017 um 13:09
    Permalink

    Macht doch auch mal ein Video von dem 1.8 tfsi von Audi -steuerkettenprobleme/Ölverbrauch

    Antwort
    • 28. Juli 2017 um 19:22
      Permalink

      Einzelfall ? Das ist ein ausgewachsenes Problem, was Audi auch durch eine Änderung nicht in den Griff bekommt.

      Antwort
    • 28. Juli 2017 um 21:02
      Permalink

      Ja, aber Audi redet immer von “Einzelfällen” 😀

      Antwort
    • 28. Juli 2017 um 21:06
      Permalink

      Haha, eher die Regel, als die Ausnahme !

      Antwort
    • 28. Juli 2017 um 22:31
      Permalink

      Jeder Fall ein Einzellfall. Ergo alles “Einzelfälle”. Service wird eben nicht mehr Groß Geschrieben.

      Antwort
    • 28. Juli 2017 um 23:13
      Permalink

      Ich arbeite im Pannendienst. Werde regelrecht aus Audiwerkstätten rausgeworfen.

      Antwort
  • 28. Juli 2017 um 13:13
    Permalink

    W 210 definitiv in den Top 3 der grössten Mercedes Scheißhaufen.

    Antwort
    • 29. Juli 2017 um 15:46
      Permalink

      ercf2 Aha. Woher willst Du wissen, dass mein “Drecksgolf” nur 60PS hat Du Vollpfosten 😠 Kennen wir uns? Nur mal zur Info:Selbst ein 90Ps Golf schluckt bei moderater Fahrweise 7-8 Liter. Bei Vollgasorgien auf der Autobahn maximal 10-12. Also erzähl mir hier nichts. Du bist definitiv ein Social Bot 😠 👊 Wenn du wirklich bei Motor-Talk.de angemeldet wärst, dann würdest Du hier nicht solchen Dünnschiss verbreiten!

      Antwort
    • 29. Juli 2017 um 19:36
      Permalink

      “W168-169, W202, W210, W220 = alles Müll.” muss Karl weitestgehend Recht geben- A Klasse ist wirklich ein absoluter “Scheisshaufen”. W202 hatte meine Schwiegermutter, bin da öfter mit gefahren, ein absoluter Kackvogel, Sitzposition, Getriebe, eine komplette Fehlkonstruktion. Genau wie Karl sagt, eines Mercedes nicht würdig. Daimler hat schon legendär zuverlässige Autos gebaut, die Zeiten sind leider vorbei. Nochmal, wer eine E-Klasse mit einem VW Golf, Ford Focus, Opel Astra usw. “vergleicht” der ist ein Schwachkopf. Leider wahr.

      Antwort
    • 8. April 2018 um 19:03
      Permalink

      Was für ein Schwachsinn. W202 und W210 waren und sind noch immer super Autos die selbst bei minimaler technischer pflege laufen und laufen. Rost ist das einzige riesige Problem was leider auch sicherheitsrelevant werden kann, also gilt es hier die Karre zu entrosten und zu konservieren wenn man ihn noch lange fahren will. Und Rosten tun andere auch, wir reden hier über Autos die 20-25 Jahre alt sind.
      Mal in einem Opel mit 400tkm und ersten Motor, erstem Automatikgetriebe gesessen? und wie sieht der Innenraum aus nach der Laufleistung?

      Der Preis damals war gerechtfertigt wenn man sich die Qualität im alter ansieht. Materialanmutung im Innenraum, Qualität der Motoren und Getriebe, Fahrverhalten. Alles überdurchschnittlich zur damaligen Zeit, heite baut Mercedes sowas leider auch nichtmehr. Das man bei der Rostvorsorge völlige scheiße beim W202 und ganz besonders beim W210 gebaut hat steht ja außer Frage, aber deswegen sind diese Autos kein ‘totaler Müll’

      Mein W202 ist 20 Jahre alt, hat 400tkm runter. Erster Motor, erstes Automatikgetriebe welches nichtmal nen Ölwechsel bekommt und trotzdem butterweich schaltet.
      Die Karre kriegt alle 20-25tkm mal frisches billiges Öl und das wars, er rennt. Auch mit 200 kmh über die Bahn, darf Anhänger ziehen und wird nicht geschont.
      Welche anderen deutschen Autos können das genauso?

      Antwort
  • 28. Juli 2017 um 13:13
    Permalink

    das eolys von walker hat nichts mit dem harnstoff adblue zu tun. eolys ist für die regeneration vom partikelfilter notwenig und wird dem diesel im tank nach dem tanken beigemischt. harnstoff bzw. adblue wird im auspuff eingespritzt.

    Antwort
    • 28. Juli 2017 um 13:45
      Permalink

      ich musste mal bei einem citroen c5 1. gen. das zeug auffüllen. hat in genau der gleichen sauerei geendet wie bei den autodocs 😀

      Antwort
    • 28. Juli 2017 um 13:53
      Permalink

      Felix Berlingo B9 hat die Blutbeutel drin

      Antwort
    • 28. Juli 2017 um 13:54
      Permalink

      Man kann es aber auch ohne die Sauere wechseln hab’s schon oft genug gewechselt 😉

      Antwort
    • 28. Juli 2017 um 15:14
      Permalink

      Nachdem ich die Farbe dieser Flüssigkeit gesehen habe musste ich direkt mal nachschauen warum der Harnstoff von Ford so seltsam aussieht.

      Antwort
    • 28. Juli 2017 um 19:17
      Permalink

      Wenn man weis, dass aus dem Überlaufschlauch immer was kommen kann, kann man das Auffüllen problemlos ohne Hautkontakt bewältigen !
      Mir ist das Zeug schon so oft über die Haut gelaufen, komme beim Scheiben-Kratzer entfernen mit Cerium in Berührung ……..und lebe immer noch !
      Man braucht es ja nicht gerade trinken, oder als Lotion verwenden. Wobei, da wäre ich mir nicht ganz sicher, was schädlicher ist ?

      Antwort
  • 28. Juli 2017 um 13:16
    Permalink

    Warum gibt’s für den Harnstoff kein einfach zu erreichbare Einfüll Stützen?

    Wieder eine Konstruktion die nur unnötig Geld kostet.

    Ölwanne. Die Dame muss wohl ein verschämte Verehrer haben. Ich meine wer macht sich die ganze Mühe und zwängt sich unter ein Auto um die Ölwanne anzubohren?

    Antwort
    • 29. Juli 2017 um 1:07
      Permalink

      Ich piss in Tank und gut ist…LOL

      Antwort
    • 29. Juli 2017 um 4:31
      Permalink

      chucky1978GMX Hallo du kannst doch jetzt auf die Dummheit von einzelne Kunden nicht auf die Mehrheit schließen.

      Die regelmäßige Überprüfung der Füllstände (Öl, Kühlflüssigkeit, Wischwasser und Bremsflüssigkeit) gehört zu die wichtigsten Aufgaben die ein Autofahrer machen muss. Vor allem weil die Autos heute meist nur 1 mal im Jahr in die Werkstatt kommen..

      Antwort
    • 30. Juli 2017 um 7:07
      Permalink

      Dazu gehört aber halt nicht das Additiv ! Oder fährst du über 60 T km im Jahr ?
      Keine Angst, wenn das Additiv leer ist, meldet sich das DPF – System schon, dann lässt du freiwillig auffüllen ! Bei neueren Autos brauchst für die Füllstände nicht mal mehr die Motorhaube öffnen, Wischwasser ist das Einzigste, was der Fahrer auf zu füllen hat.

      Antwort
    • 30. Juli 2017 um 7:43
      Permalink

      Gernot Vetter Ja ja und dann sollte man für jeder Kleinigkeit in die Werkstatt.

      Regelmäßige Öl Stands Kontrolle so wie die Kontrolle vom Kühlmittel und Bremsflüssigkeits Stand sind leichte Aufgaben die jeder Autofahrer machen kann und soll!!

      Wer dann unsicher über sein Ergebnis ist kann ja zur Sicherheit in die Werkstatt nachfragen.

      Während Kühlmittel und Bremsflüssigkeit bei ein dichten System nicht sinken sieht es bei Öl anders aus.

      Ein gesunde Motor wird zwischen die Ölwechsel Intervalle die heute meist zwischen 20 000 und 30 000 Kilometer liegen sicherlich etwas Öl verbrauchen.

      Leider entwickeln die Hersteller heute alles, damit der Autofahrer für jeden Furz in die Werkstatt muss.

      Antwort
    • 30. Juli 2017 um 7:47
      Permalink

      Werkstattbindung ! Wie wollen denn sonst die Werkstätten ihren Glaspalast finanzieren.
      Das ist schon ein klar ausgeklügeltes System, damit die Auto -Besitzer dann die überteuerten Mittel von der Werkstatt kaufen müssen.

      Antwort
  • 28. Juli 2017 um 13:38
    Permalink

    Meine Fresse ! Was laufen den bei Euch auf der Strasse für Vögel rum ?
    Die Frau muss ja nen” Freund ” haben der richtig Wut im Bauch hat ! Ölwanne anbohren …
    War doch garantiert ein Bekannter .So eine Drecksau . So jemanden sollte man mal erwischen ,dann in seinen Allerwertesten ein zweites Loch bohren !

    Antwort
    • 18. August 2017 um 22:57
      Permalink

      Stell dir vor, die Karre verliert unterwegs nochmal einen schuss Öl und ein Motorradfahrer legt sich deswegen bei 130 auf der Autobahn hin.

      Ist schon erschreckend, auf was für Ideen manche kommen. Mir hat an meinem Motorrad mal vor einigen Jahren jemand am hinterem Bremssattel, beide Schrauben rausgedreht, was ich leider erst während der Fahrt gemerkt habe, (wer rechnet auch mit sowas, wenn er morgens zur Arbeit fährt). Zum Glück war der Sattel mit einer Strebe am Rahmen fixiert, sonst hätte der mir noch die Bremsleitung abgerissen oder die Felge blockiert, die wurde so “nur” mit einigen Dellen versehen.

      Antwort
    • 1. Oktober 2017 um 21:48
      Permalink

      Es gibt schon echt Psychos.

      Antwort
    • 16. Januar 2018 um 22:31
      Permalink

      Die gibt es nicht nur bei denen solche Vögel die gibt es leider Überall wen auch nicht so

      Antwort
    • 6. August 2018 um 14:46
      Permalink

      Schlimm, wenn sich solche Einzeller obendrein für die Krone der Schöpfung und besonders Schlau und Pfiffig halten.
      Würde man solchen Einzellern ein Loch in den Vakuumbrutkasten bohren, verschwände das Universum…

      Antwort
    • 5. November 2018 um 22:37
      Permalink

      Radmuttern lösen auf dem Mitarbeiter-Parkplatz, haben wir hier auch schon erlebt – gar mehrfach!
      Das ist nichts weniger als _Mord_ oder zumindest Totschlag!

      Antwort
  • 28. Juli 2017 um 13:42
    Permalink

    Also ich weiß ja nicht welche Vorgeschichte zu so einer Tat bewegt, aber Ich nenne das charater schwach, und eines was ich hier nicht niederschreiben möchte, aber Ich muss eines echt ganz deutlich sagen, macht weiter mit euren Videos ich finde Sie echt klasse.
    Und euch beide mit den echt klasse Erklärungen echt super weiter so.

    Antwort
  • 28. Juli 2017 um 13:55
    Permalink

    Hätte man beim Benz nicht auch gleich die andere Seite mitmachen sollen, ich meine es ist ja nicht arg unwahrscheinlich dass die auch bald kommt und dann möglicherweise beim Fahren…

    Antwort
    • 28. Juli 2017 um 15:36
      Permalink

      +Augustus Ich denke schon dass die die andere Seite geprüft haben. Das sind ja keine Anfänger. Aber es wird ja auch nicht alles im Video gezeigt. Nur weil es im Video nicht gezeigt wurde darauf zu schliessen dass es nicht gemacht wurde ist eine gewagte These.

      Antwort
    • 28. Juli 2017 um 18:07
      Permalink

      gewagte these??? hört sich an, als wenn hier jemand verurteilt wird..

      Antwort
    • 28. Juli 2017 um 19:41
      Permalink

      +Michael Kröger Wie kommst Du darauf? Nein. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen das halt nicht alles im Video gezeigt wird und ich es gewagt finde daraus Rückschlüsse auf die Arbeit abzuleiten.

      Antwort
    • 19. Oktober 2017 um 2:46
      Permalink

      Bei jedem PKW ist die Seite in Fahrtrichtung rechts, die gammligere Seite. Meistens immer größere Korrosionsschäden, als links. Hat was mit den Straßen zu tun. Pfützen Höhe Bordsteinkante usw.

      Antwort
    • 8. April 2018 um 19:07
      Permalink

      @ Michael Der TÜV merkt sowas meistens nicht. Beim W202 meines Vaters ist die linke Federaufnahme bei 50 kmh während der Fahrt gebrochen, die Karre quasi auf den Boden gefallen. Der hatte auch grade frischen Tüv. Bei der reperatur zeigte sich das die Aufnahme unter dem ganzen Unterbodenschutz weggegammelt ist, haben die andere Seite gleich mitgemacht und auch da konnte man nichts sehen. Tükische Sache

      Antwort
  • 28. Juli 2017 um 14:06
    Permalink

    Ich habe am Renault Koleos einen Vandalismusschaden durch einen Schraubendreher. Wurde mutwillig in Klimakühler und dann auch Motorkühler gestochen. Gemerkt erst als das wagen heiß lief und zum glück ohne Folgeschaden. Idioten gibt es überall auf der Welt.

    Antwort
  • 28. Juli 2017 um 14:28
    Permalink

    Euer Kanal ist fast schon besser wie eure TV Sendung…

    Antwort
    • 28. Juli 2017 um 18:55
      Permalink

      Das einzige gute an der Sendung sind die Doktoren. Nur wegen denen wird das überhaupt geguckt

      Antwort
    • 9. Dezember 2017 um 10:42
      Permalink

      „fast“??? Mach mal die Handbremse raus beim Fahren 😉

      Antwort
  • 28. Juli 2017 um 14:31
    Permalink

    Definitiv krasser Scheiß mit der Ölwanne. Genauso wie die Geschichte beim Sprinter mit der Auspuffanlage 😕 Japp, und W210 ist wirklich eines der beschissensten Karren von MB. Im Forum Motor-Talk.de wird regelmäßig darüber berichtet

    Antwort
    • 28. Juli 2017 um 17:55
      Permalink

      Es ist, wenn man den Rost im Griff hat, ein sehr gutes und grundsolides Auto. Ich fahre einen mit M111 Motor. Seit 20 Jahren musste nichts am Auto gemacht werden außer normaler Service und Getriebespülung nach Tim Eckart. Die 1. Federn, 1. Dämpfer, 1. Automatikgetriebe und und und. Selbst die 1. Alufelgen sind noch drauf. Der Wagen hat jetzt 168.000 Km runter und läuft noch wie am 1. Tag.

      Antwort
    • 29. Juli 2017 um 11:21
      Permalink

      Sehe ich auch so mein S210 320 cdi hat jetzt 320000 km gelaufen und läuft wie ein Uhrwerk. gerade die niveauregulierung ist bei vollen kofferraum und anhängerbetrieb richtig genial .

      Antwort
  • 28. Juli 2017 um 14:37
    Permalink

    das mit ölwanne ist eine schweinerei der motor ist schrot

    Antwort
  • 28. Juli 2017 um 19:45
    Permalink

    Bei Mercedes bricht die Federaufnahme, beim alten 3er reißt die Hinterachse aus, wenn man den Hersteller damit konfrontiert heißt es “das haben wir noch nie gehabt, Sie sind der erste mit diesem Problem “, sieht man ins Forum-alles voll mit diesem Thema. Alles Schrottkarren mit absichtlich eingebauten Schwachstellen. Mich kann die D-Automobilbranche mal kreuzweise….

    Antwort
  • 28. Juli 2017 um 20:18
    Permalink

    Thema Rost ! Macht doch mal eine Folge in der die älteren Fahrzeuge vorkommen, die kaum oder gar kein Rost Problem haben . Das wär mal was.
    Gruß, OpaManni

    Antwort
    • 22. Dezember 2017 um 23:23
      Permalink

      Mir würde keiner einfallen…

      Antwort
  • 28. Juli 2017 um 20:34
    Permalink

    Ein Glück kann mir keiner die Ölwanne aufbohren und auch nicht das Navi klauen. Trabi fahren hat auch Vorteile =D
    Tolle Videos, macht weiter so^^

    Antwort
    • 29. Juli 2017 um 14:10
      Permalink

      …nach dem alten Ossisprichwort: “Was nicht eingebaut ist, kann auch nicht kaputt gehen”. Defekte Servolenkungen, ABS-Ausfall, krumme Ventile und gerissene Steuerketten kamen beim 2T-Trabbi auch nicht vor.

      Antwort
    • 30. Januar 2018 um 21:42
      Permalink

      Das würde ich nicht sagen, das sowas beim Trabi nicht möglich wäre. Beim 2takter geht das sehr wohl auch. Benzin 2 Taktgemisch ablassen oder abpumpen und dann mit normalen Benzin ohne öl wieder auffüllen oder man füllt ganz was anders rein und da merkt man es erst recht nichts, keine Lampe die gegebenenfalls Waren könnte das der Motor keine Schmierung mehr hat. .

      Antwort
  • 28. Juli 2017 um 21:01
    Permalink

    Das mit dem Federteller beim W210er ist mir mit meinem S210 (T-Modell/Kombi) auf der Autobahn bei etwa 180km/h in 2013 passiert …. da machte es ein wirklich lautes KLONK …. der rechte Vorderwagen taucht etwas ein und der Dicke schaukelt wie die Titanic bei Windstärke 12. Ich konnte das Auto gerade noch so abfangen und auf den Seitenstreifen lenken. Da waren einige Schutzengel auch unterwegs gewesen! Den Federteller hat es ins Nirwana geblasen und die Feder hatte sich glücklicher Weise am Stoßdämpfer festgekeilt. Mal abgesehen von den Rostproblemen am W210 ist das abreißen des Federteller ein bekanntes Problem!

    Antwort
  • 28. Juli 2017 um 21:06
    Permalink

    Jetzt weiß ich auch warum die ganzen Akkubohrer alle eine eingebaute LED Lampe haben, damit man Abends, im Dunkeln, unter dem Auto den Öltank anbohren kann.

    Antwort
  • 29. Juli 2017 um 7:48
    Permalink

    Ja
    Lecko Mio! Das mit dem Harnstoff ist aber wirklich in die Hose gegangen
    😉 Und Ihr hattet mit Euren Kommentaren natürlich vollkommen recht –
    das Gesagte stimmte so nicht (und wir haben den Harnsstoff-Teil aus
    diesem Video herausgeschnitten).
    Freut
    Euch darum auf die kommende Woche – da schicken wir dann nämlich eine
    Spezialausgabe zum Thema Harnstoff in die Leitung! Mit allem
    Wissenswerten zum Thema – und auch noch ein paar Erklärungen und
    Hintergrundinfos zu diesem Video.Euch allen noch ein schönes Restwochenende! Eure Docs

    Antwort
    • 29. Juli 2017 um 8:03
      Permalink

      Freue mich schon auf das Special.

      Antwort
    • 29. Juli 2017 um 9:51
      Permalink

      Darauf ein Extra-Bierchen von uns. PROST!

      Antwort
    • 29. Juli 2017 um 11:46
      Permalink

      Die Autodoktoren – offizieller Kanal ja Leckomio 🙂 Ihr seid trotzdem die besten! Kleine Fehler machen sympathisch! Als Erklär-Bären kann euch keiner das Wasser reichen.

      Antwort
    • 30. Juli 2017 um 7:08
      Permalink

      Macht weiter so ! Viele “Problemchen”, die ihr löst, wissen nicht mal Die, die es wissen müssten !

      Antwort
    • 17. Mai 2018 um 10:36
      Permalink

      Es so interessant euch zu zuschauen!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.