Reserverad im Wohnmobil

Alles wird teurer, auch unsere Fachwerkstätten für Fahrzeuge!
Daher Hilf Dir selbst,!
Wir haben den Verein gegründet um anderen zu Helfen das eigene Fahrzeug in Schuß zu halten, dem Hobby Auto gemeinsam zu fröhnen und einfach auch Spass miteinander und am zangln an unseren Fahrzeugen zu haben.

In diesem Video berichte ich über das Thema Reserverad im Wohnmobil. Habe festgestellt, das viele Mobile ohne Reserverad fahren. Wir fahren auch schon 15 Jahre ohne ein Reserverad. Bisher hatten wir auch noch keine Reifenpanne. Es wäre interessant, wenn ihr in den Kommentaren berichtet über eure Erfahrungen mit oder ohne Reserverad.

Weitere Informationen unter:

Facebook:

20 Gedanken zu „Reserverad im Wohnmobil

  • 8. Juni 2018 um 10:39
    Permalink

    Danke für das tolle Video, jetzt habe ich auch meine Frau überzeugt, 😊

    Antwort
  • 8. Juni 2018 um 10:53
    Permalink

    Also sind es die Wohnmobilisten, die den ADAC-Beitrag hochhalten. Grins.

    Antwort
  • 8. Juni 2018 um 10:58
    Permalink

    Also mein Erfahrung bei unserem WohnWAGEN ist die, dass ich froh bin ein Reserverrad dabei zu haben. Uns haben sie letztes Jahr zwei mal einen Reifen zerstochen und nur dank Reserverad konnte ich überhaupt weiter fahren. Der ADAC kann leider keinen Wohnwagen abschleppen und die Beschaffung eines neuen Reifens (13″ C Reifen) hätte mehrere Tage gedauert.
    Diese Dichtsprays die es mittlerweile gibt, kann man leider auch vergessen. Bei meinem Auto hat es einmal Puff gemacht und die ganze Suppe ist wieder auf die Straße gelaufen.
    Also zumindest beim Wohnwagen würde ich nicht drauf verzichten. Die 30kg Zulandung (inklusive Träger), die mir dann fehlen, packe ich lieber ins Auto.
    Beim Wohnmobil würde ich glaube ich aber auch verzichten 😀

    Antwort
  • 8. Juni 2018 um 11:43
    Permalink

    Hallo Hartmut, auch von mir mal ein Danke für die tollen Video’s. Aus ihnen habe ich schon so mach wertvolle Anregung genutzt. Aber ohne Reserverad würde ich nie losfahren . Wir fahren viel auf abgelegene Straßen wo so schnell keiner hinkommt und da einen Platten zuhaben, ist dann schon ein Problem.
    Mach bitte weiter so und einen Gruß aus dem Saterland
    Axel

    Antwort
  • 8. Juni 2018 um 12:38
    Permalink

    Ich würde im Falle einer Reifenpanne das Rad vom Automobilclub wechseln lassen, habe aber immer ein passendes Reserverad dabei, ein beruhigendes Gefühl.
    Bei den meisten Wohnmobilisten spielt wohl die fehlende Zuladung eine Rolle, um auf ein Reserverad zu verzichten. Bei genügend Zuladung und Platz wäre es wahrscheinlich dabei.

    Antwort
  • 8. Juni 2018 um 13:10
    Permalink

    Hallo Hartmut,
    wir sind jetzt auch schon 50.000 Kilometer ohne Reserverad gefahren, auch wenn das bei uns mit der Zuladung gegangen wäre. Nochmal danke für die Tipps über Spanien, wir sind nach zwei Wochen wieder sicher und erholt zurück.

    Lg Anna und Jonas

    Antwort
  • 8. Juni 2018 um 13:27
    Permalink

    Moinsen 🙋

    Wer mit seinem Camper manches mal die Straßen verläßt, also nicht immer OnRoad unterwegs ist, sollte zumindest ein Reifen-Kit + Pumpe dabei haben.
    Und wer in sehr abgelegene Orte unterwegs ist, dem würde ich ein Reserve-Rad empfehlen, denn selbst der ADAC wird Schwierigkeiten haben jemanden in der Wüste o.ä. zu helfen.

    Es kommt also sehr darauf an, wo man unterwegs ist.
    Steuert man NUR Campingplätze an und ist auf befestigten Straßen unterwegs, dem reicht wohl die ADAC Mitgliedschaft. 😸

    Antwort
  • 8. Juni 2018 um 13:42
    Permalink

    Hallo Hartmut, wir haben auch kein Reseverad mit. Bin seit 1985 im ADAC.
    Würde auch nicht selbst wechseln.

    Antwort
  • 8. Juni 2018 um 14:59
    Permalink

    Hallo Hartmut !
    Wie jedesmal ein sehr interessantes und informatives Video.
    Ich fahre immer mit Reserverad, sei es mit PKW, Gespann oder Wohnmobil. Mit dem Wohnwagen habe ich bis heute 4 Reifenpannen gehabt, und eine Reifenpanne mit des Wohnmobil. Ein Pannenset hätte mich vielleicht eimal helfen können, da der Reifen sonst jedesmal in einem sehr traurigen Zustand war. Beim Wohnmobil rufe ich trotzdem den Pannendienst an um dasRad zu wechseln, da es mir zu gefährlich scheint das selber zu tun…
    Herzlicher Gruss aus Frankreich.
    Jacques.

    Antwort
  • 8. Juni 2018 um 15:00
    Permalink

    Hallo
    Das ist ein super Thema. Wir sind mit einem Wohnwagen unterwegs und schon lange am überlegen ob wir unser Reserverad daheim lassen.

    Antwort
  • 8. Juni 2018 um 17:48
    Permalink

    Hallo Zusammen, nach einem Standplatten am Anfang des Jahres (bemerkt auf einer Reise nach Amsterdam) waren wir etwas verunsichert wegen dem Ersatzreifen. Meine Frau wollte jetzt (Reise nach Italien) einen Reifen mitnehmen – kompromiss war: Nur den Reifen ohne Felge. Aber – Wenn wir einen Platten auf der Autobahn hätten; ich würde mich nicht am Rand der Fahrbahn ans Reifenwechseln machen – ohne Absicherung besteht Lebensgefahr. Also, danke an Hartmut toller Kanal! Ich bin gespannt was hier noch geschrieben wird. Viele Grüße

    Antwort
  • 9. Juni 2018 um 10:21
    Permalink

    Ja Herr. CONRAD. Diese Frage Man Fragte Nicht Mal. Naturlich das Sol Dabei Sein. Mit Allem Fahrzeuge. Die Fabrikanten Haben ein Ausweg Gefunden, Um zu Sparen. Schweinerei !!!

    Antwort
  • 9. Juni 2018 um 10:56
    Permalink

    Ich als Neuling fahre immer mit Reserverad. Allerding war bei Hymer das Reserverad mit dabei.

    Antwort
  • 9. Juni 2018 um 17:01
    Permalink

    Hallo Hartmut ! Habe im letzten Jahr in Spanien einen Reifenschaden gehabt.Zu einem Reifenhandel gefahren.Der Besitzer ist mit seinem PKW mitgekommen den alten Reifen abgeschraubt, neuen Reifen in der Firma aufgezogen und wieder montiert.Das ganze hat 2 Stunden gedauert.Und es war im Vergleich zu Deutschland billiger.

    Antwort
  • 10. Juni 2018 um 19:03
    Permalink

    MB 30 Jahre nur ein Platten,2Flaschen RepSprey dann gings zeitnah weiter.fahre immer noch,hab jetzt ERad bei.

    Antwort
  • 12. Juni 2018 um 15:45
    Permalink

    Hallo Hartmut..Ich fahre auch ca.15 Jahre Womo. Habe bis letzten Samstag noch keine Reifenpanne gehabt .Dann ist es in Spanien in einer Baustelle passiert. Der Notdienst kam hätte aber kein Reserverad dabei gehabt. Da ich zum Glück ein Rad dabei hatte war die Montage problemlos. Hab mir dann beim nächsten Reifendienst ein neues gekauft (Amposta).

    Antwort
  • 15. Juni 2018 um 17:35
    Permalink

    Bin auch am überlegen das Reserverad aus dem Wohnwagen zu nehmen. Es ist doch recht schwer.

    Antwort
  • 19. Juni 2018 um 12:45
    Permalink

    Hallo Hartmut. Ein sehr informatives Video! Wir haben unseren Fiat Ducato aufgelastet auf 3,65t. Mehr ging leider nicht, da wir so nur etwas größere Reifen brauchten. Mir ist nur eben aufgefallen, dass unser altes Reserverad ja noch im Womo drin ist 🙄. Es passt ja jetzt gar nicht mehr und kann sowieso raus. Gewicht gespart 😀. Kam jetzt zum passenden Zeitpunkt vor dem Sommerurlaub 😃

    Antwort
  • 25. Juni 2018 um 20:06
    Permalink

    Hallo Hartmut, wir fahren seit 25 Jahren Wohnmobil ( insgesamt 6Stück ) und hatten schon 6 Reifenpannen. Und zum Glück immer ein Reserverad dabei so das die Fahrt weiter ging. Ansonsten super Videos, mach weiter so.

    Antwort
  • 7. Oktober 2018 um 21:57
    Permalink

    Hallo Haco, Video wieder sehr schoen. Reserverad ? Ist in der modernen Zeit nicht mehr noetig ! Beina an jeder Tankstelle ist es moeglich einen Reifen zu bekommen, ob er dann auch passt? Naja, ich fahre seit 25 Jahren ohne platten Reifen, Zufall oder Glueck? Egal, mit einem 12 Volt Kompressor kann man sich im Notfall sehr schnell selber helfen. Liebe gruesse aus Holland !

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.