MOTORRAD-Werkstatt: Reifenwechsel Tutorial Teil 2

Alles wird teurer, auch unsere Fachwerkstätten für Fahrzeuge!
Daher Hilf Dir selbst,!
Wir haben den Verein gegründet um anderen zu Helfen das eigene Fahrzeug in Schuß zu halten, dem Hobby Auto gemeinsam zu fröhnen und einfach auch Spass miteinander und am zangln an unseren Fahrzeugen zu haben.

Im zweiten Teil zeigt Werkstatt-Maestro Gerry, wie man den neuen Reifen wieder montiert und auf was man dabei achten sollte. Natürlich bekommt er wieder tatkräftige Unterstützung von Online-Redakteurin Dina, die diesmal mit einer hartnäckigen Schraube zu kämpfen hat. Wer Teil 1 verpasst hat, klickt hier:

22 Gedanken zu „MOTORRAD-Werkstatt: Reifenwechsel Tutorial Teil 2

  • 2. Juni 2013 um 13:26
    Permalink

    Sehr informativ, danke! Ich würde für mehr von solchen Technik-Tutorials stimmen! =)

    Antwort
  • 2. Juni 2013 um 14:30
    Permalink

    Habe mich auch an meinen ersten Radwechsel gewagt,
    der Tip mit dem Schraubenzieher zischen Kette und Kettenrad war richtig gut!

    Antwort
  • 2. Juni 2013 um 16:46
    Permalink

    Hm das kommt mir alles recht kompliziert vor ich hab es schon öfter gemacht und es ging iwie viel einfacher und vor allem schneller

    Antwort
  • 2. Juni 2013 um 17:23
    Permalink

    Little question to meister. Why don’t you use turque key for main screw. Should be around 10kg squeeze

    Antwort
  • 2. Juni 2013 um 19:42
    Permalink

    Die Kette nach dem Reinigen abzuschmieren wäre wohl auch keine schlechte Idee..

    Antwort
  • 6. Juni 2013 um 7:25
    Permalink

    Bitte mehr von solchen Videos. Finde ich echt spitze!

    Antwort
  • 15. Juni 2013 um 2:18
    Permalink

    Ach Jasmin Krause

    Schön dass es das Video auch in 720p gibt 🙂

    Antwort
  • 27. Juli 2013 um 20:11
    Permalink

    Wieso Kettenspray von außen? Normal doch nur von innen.

    Antwort
  • 7. August 2013 um 10:13
    Permalink

    Den Reifen müsste man eigentlich auch sauber machen, sonst geht das gar nicht gut für den Fahrer aus 🙂

    Antwort
  • 13. September 2013 um 16:03
    Permalink

    Vielen Dank für dieses Video, nur könnte der Gerry etwas deutlicher, lauter u ohne Dialekt sprechen………eine Beleuchtung für die Kamera, wäre auch sehr hilfreich. Welches Fett er verwendet für die Achse hätte mich auch noch interessiert. DLzG Harald

    Antwort
    • 21. Januar 2017 um 22:49
      Permalink

      E-Coll Mehrzweckfett II, ist aber das falsche.
      Dafür nimmt man kein Graphitfett, wenn einen Feststoff dann PFTE (Teflon).
      Es reicht aber ein vollkommen normales Fett, wer es aber extragenau machen will nimmt ein Calciumfett, das ist wasserfest und kann somit nicht “ausgewaschen” werden.

      Antwort
  • 13. September 2013 um 16:33
    Permalink

    ….und die Lager fetten wir mit dreckigen Fingern ein ???

    Antwort
  • 4. November 2013 um 3:06
    Permalink

    Warum macht ihr kein Anleitungsvideo mit brauchbaren Erklärungen? Warum der Umweg über jemanden der zeigt wie es nicht geht…
    sinnvolle Informationen gibt es kaum oder spärlich. Lediglich der Trick mit dem Gaffa…
    “Soll ich mir die Hände waschen” Wirklich?

    Antwort
  • 4. November 2013 um 23:15
    Permalink

    Die Lager sitzen im Rad und im Kettenradträger. Die sind üblicherweise geschlossen wurden nicht gefettet,was gefettet wurde sind die Buchsen.

    Antwort
  • 24. April 2014 um 9:35
    Permalink

    Na toll, Räder ein und ausbauen kann ich auch. REIFENWECHSEL wollte ich sehen! 🙁

    Antwort
    • 14. März 2015 um 22:03
      Permalink

      Stimmt halt echt …

      Antwort
  • 29. Juni 2014 um 14:05
    Permalink

    Kettenfett wird nie auf der Außenseite der Kette aufgetragen. Die Fliegkraft bringt das fett an der Innenseite nach außen. Wird die Außenseite eingefettet klebt das ganze fett beim fahren am Reifen.

    Antwort
  • 7. Oktober 2015 um 23:39
    Permalink

    und wo ist der Reifenwechsel geblieben?

    Antwort
  • 19. März 2016 um 14:46
    Permalink

    Wofür hat der Typ eigentlich die ganze Zeit ein Mikro in der Hand wenns nichtmal eingeschaltet ist? Ziemlich nutzloses Video, Tutorial darf man das nicht nennen. 😛

    Antwort
  • 21. Mai 2018 um 18:16
    Permalink

    Ohne Drehmomentschlüssel – das geht gar nicht!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.