Motorschaden durch Standardfehler beim Audi | Corsa: Zündspule lässt Kerzen oxidieren

Alles wird teurer, auch unsere Fachwerkstätten für Fahrzeuge!
Daher Hilf Dir selbst,!
Wir haben den Verein gegründet um anderen zu Helfen das eigene Fahrzeug in Schuß zu halten, dem Hobby Auto gemeinsam zu fröhnen und einfach auch Spass miteinander und am zangln an unseren Fahrzeugen zu haben.

Ein Opel Corsa (Baujahr 2010) war erst vor einem Jahr zur Inspektion in Holgers Werkstatt, doch nun ruckelt der Wagen beim Beschleunigen. Zudem blinkt bei der Fahrt auch noch die Motorkontrollleuchte. Bei dem Blick auf die Zündkerzen erklärt sich schnell der Fehler.

Außerdem: Auf dem Hof steht ein Audi Quattro S Line (2006, 2L, 147KW Direkteinspritzung, 218.968km). Der Wagen hatte bereits einen defekten Zylinder. Doch enorme Hitze hat einige Teile verformt. Entstehend durch die Nachteile eines Direkteinspritzers.

_____________________________________
Zu unserem Shop gelangst du hier:

Die Autodoktoren auf Facebook:

Die Autodoktoren auf Instagram:

81 Gedanken zu „Motorschaden durch Standardfehler beim Audi | Corsa: Zündspule lässt Kerzen oxidieren

  • 16. November 2018 um 13:48
    Permalink

    Ich würde ja gerne mal die Telefonate mitkriegen – das gäbe was zu lachen!:)

    Antwort
    • 16. November 2018 um 15:54
      Permalink

      Solche ich-bezogene und dumme Leute, wie der Typ mit dem Kabelproblem: das ist nicht so selten, wie man es annehmen würde. Es ist eine deutsche Volkskrankheit.

      Antwort
    • 16. November 2018 um 19:55
      Permalink

      +Roman B. Er hat doch die Videos immer fleißig gelikt, dann darf man doch auch erwarten das man eine kostenlose Reparatur bekommt. 🙂

      Antwort
    • 16. November 2018 um 21:04
      Permalink

      Sowie… Was für einen PC haben Sie… Einem weißen

      Antwort
    • 18. November 2018 um 20:44
      Permalink

      Ja so wie Domian seine Anrufsendung nur mit KFZ halt 😀

      Antwort
    • 19. November 2018 um 7:27
      Permalink

      Wie oft muss ich die Luft im Reifen wechseln^^

      Antwort
  • 16. November 2018 um 13:55
    Permalink

    “Es ist ja wenig überraschend dass wir einen psychohund haben oder ” was möchte uns Frau Parsch damit sagen XD?

    Antwort
    • 24. Februar 2019 um 14:13
      Permalink

      Was glaubst denn du, was der Lärm einer Autowerkstatt für Hundeohren für eine Hölle ist?

      Antwort
  • 16. November 2018 um 14:01
    Permalink

    Jürgen hat Probleme seine Gefühle zu erklären… Ja ne is klar! Ihr seit die Knaller. Macht weiter so. Super Vlogs. Grüße aus Niedersachsen.

    Antwort
    • 16. November 2018 um 15:36
      Permalink

      Männer erklären ihre Gefühle: “Ich habe das Gefühl, das Bier reicht heute nicht” 😉

      Antwort
    • 17. November 2018 um 11:50
      Permalink

      Das Gefühl kenne ich! OMG

      Antwort
  • 16. November 2018 um 14:01
    Permalink

    Ich würde als Abkürzung für die Lampe, wt nehmen. Wt für wird teuer.

    Antwort
    • 16. November 2018 um 18:12
      Permalink

      Naja, is n Corsa…
      Da geht die sogar an wenn n Bremslicht nicht mehr funktioniert…

      Antwort
    • 16. November 2018 um 18:41
      Permalink

      Oder auch nicht. Wenn ein Bremslicht beim Corsa D nicht funktioniert, erscheint im Display(!) die Meldung “Insp2”. Absolut undramatisch, merken die meisten sogar nichtmal, da diese Meldung recht klein ist. +3DamX1

      Antwort
    • 17. November 2018 um 11:38
      Permalink

      WTF… Wird teuer, ferdammt! 😀

      Antwort
  • 16. November 2018 um 14:02
    Permalink

    Ich habe fast vier Jahre in der Garantieabteilung bei Opel gearbeitet. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie viele Reklamationen wir mit diesen Zündmodulen hatten. Es gab sogar Sonderkulanz auf das Teil.

    Antwort
    • 18. November 2018 um 0:06
      Permalink

      +Johannes MagEs Das dachte ich bislang auch. Gerade bei Opel.

      Aber als ich in diesem YT Kanal von einer Ansaugbrücke für einen Opel erfuhr, für 2.500 Euro, (zuzügl. Einbau)
      und dann noch sah, dass dessen Klappen aus Kunststoff sind = relativ bald auch kaputt gehen ?
      war das für mich enttäuschend. Besonders der sehr hohe Preis.

      Wenn man schon so viel Geld für ein Auto zahlt, ob neu oder gebraucht,
      dann will man darauf vertrauen können, dass danach nichts teures kommt.

      Nix hält ewig. Auch nicht an einem Auto.
      Gewisse Reparaturen kommen ganz bestimmt, die sind normal.
      Also sollten dessen Kosten auch normal sein.
      Aber keine Abzocke.

      Antwort
    • 18. November 2018 um 0:16
      Permalink

      +Manuel Jahn
      Junge aber trotzdem keine 400€ für den Piss…. So viele/ hohe kosten kann keine Werkstatt haben… (da läuft dann wohl einiges falsch) Was eine lächerlichkeit…

      Antwort
    • 18. November 2018 um 6:43
      Permalink

      +sunnymas Wie gesagt: Andere Hersteller sind auch nicht besser, nur anders.

      Antwort
    • 18. November 2018 um 8:16
      Permalink

      +Johannes MagEs Ja, ok.
      zB Ersatzteile für ein jap. Auto können auch teuer sein.
      Aber man braucht sie seltener.
      Zufällig mitbekommen: Ölwechsel im Toyota Autohaus: Sehr teuer.
      Ich bekam den Eindruck: Als Abschreckung so teuer ?

      Ich weiß nicht, wie teuer orig. Opel Ersatzteile sind, für meinen Astra G.
      Denn ich brauchte bis jetzt keine.
      Nur zwei Schrauben für einen Bremszangenhalter. Ein paar Plastik-Clips
      Die waren gut und preislich ok.

      Alles Andere von Drittanbietern via Internet oder Ladengeschäft.
      Bis jetzt Verschleißteile.

      Antwort
    • 20. November 2018 um 22:57
      Permalink

      +emjay230 Ich kann So einen Dreck echt nicht mehr hören.
      Heute konstruiert man eben so, dass ein Teil eine gewisse Arbeitszeit, gewisse Lastzyklen etc aushält. Das sind beispielsweise 50 km für den Rückwärtsgang. Alles was darüber hinaus ist ist gut, aber muss nicht.
      Deswegen war so ziemlich alles damals überdimensioniert. Sicherheiten von 3 aufwärts waren keine Seltenheit…..

      Antwort
  • 16. November 2018 um 14:04
    Permalink

    Das Problem mit dem Becherstößel ist in den USA sehr viel mehr bekannt als hier in Deutschland. Laut diversen Foren wird da ein Wechsel des Becherstößels nach ca. 60.000km empfohlen. Wie stark der Stößel aber tatsächlich verschlissen ist ist individuell sehr unterschiedlich (Ölwechselintervalle, Qualität des Öls, Fahrweise). Ich habe schon in mehren Foren von Fällen gehört, wo der Stößel sich auch schon nach weniger als 60.000 verabschiedet hat. Das Resulat ist dabei immer das gleiche: Motorschaden. Es ist eigentlich ein Witz, dass der Wechsel nicht durch VW selbst im Checkheft vorgegeben ist, wenn man bedenkt, in wie vielen Fahrzeugen der Motor verbaut ist und der Stößel an sich 10-15 Euro kostet. Abgesehen davon kann man den sogar selber ohne großartiges Werkzeug in 30min wechseln, wenn man nicht völlig ungeschickt ist.

    Antwort
    • 20. November 2018 um 22:39
      Permalink

      +Wilson bewaffnete Konflikte werden heute nur zu gern von den Medien in den Fokus Der Kameras gerückt. Negative Schlagzeilen verkaufen sich besser als Positive. So bekommt man aber schnell ein verzerrte Bild von der tatsächlichen Welt. Auf GAPminder.org gibt es dazu empirisch belegte Zahlen. Es zeigt auch sehr schön auf das der WK2 Bei weitem nicht der schlimmste Konflikt Der Menschheit war. Er liegt nur noch nicht weit genug zurück, weshalb der Schrecken bei vielen noch tief sitzt.

      Und nun zur Lebenserwartung: Die Lebenserwartung ist faktisch immer gestiegen. Das lässt sich sogar gut in eigenen Familienkreis überprüfen. Während unsere Großeltern und Urgroßeltern größtenteils ein Alter vom 50-60 Jahre erreichten, Ist die Generation unserer Eltern schon deutlich darüber… Und was das Gesundheits und Sozialwesen betrifft muss ich ihnen wiedersprechen. Ich bin zur Zeit da tätig, und ich sag ihnen da genießen Leute REHA Kuren und erstklassige Medizinische Versorgung (global gesehen), Die oft gar nicht terapierbar sind. Noch dazu kommen viele aus der Unterschicht, manche haben ihr Leben lang noch nie richtig gearbeitet und ruhen sich auf der Psycho Schiene aus. Alles machbar Herr Nachbar. Unsere Sozial/Gesundheitssysteme sind extrem Großzügig (für meinen Geschmack zu sehr.)

      Achja bevor ich es vergesse die Menschheit ist im Übrigen dabei Hungersnöte hinter sich zu lassen. China als bevölkerungsreichstes Land der Erde Schaft es seine Bevölkerung satt zu kriegen. Das muss man sich mal geben. Noch ganz nebenbei hat es China ohne große Hilfe aus dem Ausland geschafft einen breiten Wohlstand auf zu bauen, während Afrika immer noch rum gurckt und an Tropf Der Welt hängt. Im Übrigen wächst die Zahl der Menschen Jahr für Jahr, was ein schönes Indiz ist wie gut es uns geht.

      Antwort
    • 22. November 2018 um 0:58
      Permalink

      Habe meinen Stößel bei etwa 100.000km gewechselt. War eine ganz schöne Fummelei. Die Beschichtung des Stößels war teilweise weg. Nichts bedenkliches. Neuen Stößel hat er dennoch bekommen. Werde ich nicht nochmal wechseln. Mache alle 10-12tkm Ölwechsel mit Motorspülung und nutze ausschließlich hochwertiges Öl und 0W40, das sollte auch dem Verschleiß des Stößels entgegenwirken.

      Antwort
    • 24. November 2018 um 18:56
      Permalink

      +Man Uel Bei 150km/h laufen die meisten Motoren noch im Teillastbetreibe, wenn es nicht gerade ein untermotorisierter Kleinwagen ist und da arbeitet die Lambdaregelung sehr wohl noch. Selbst bei Vollast gehen heutzutage nicht mehr alle Motoren in den Open Loop, es wird angefettet aber weiterhin noch gemessen und geregelt.

      Antwort
    • 24. November 2018 um 20:50
      Permalink

      +Capri Turbo bei den hochgezúchteten knirpsmotoren heute bestimmt nicht.

      Antwort
    • 4. März 2019 um 13:46
      Permalink

      +HappyAlexandros Wer sagt das die Autodoktoren das nicht tun?

      Antwort
  • 16. November 2018 um 14:09
    Permalink

    Bester Kurzfilm in der Autowerkstatt Geschichte xD

    Antwort
  • 16. November 2018 um 14:11
    Permalink

    Waaas ist mit eurer Batteriewette? Hat Holgers Battie den letzten Winter überstanden? Es gab hier noch keine Kistenübergabe!

    Antwort
  • 16. November 2018 um 14:16
    Permalink

    Da lobe ich mir meine Saugrohreinspritzung 😀

    Antwort
    • 18. November 2018 um 14:43
      Permalink

      +Eric Tratschitt Hätte ich auch so gemacht!

      Antwort
    • 18. November 2018 um 18:43
      Permalink

      +m4rsianer Saugrohreinspritzer haben um Welten weniger Feinstaub und Rußpartikel. Direkteinspritzende Benziner haben ja heute auch schon Partikelfilter 😉

      Antwort
    • 19. November 2018 um 1:20
      Permalink

      +HonZ achso du meinst die neuen Fahrzeuge. Der hier im Video gezeigte hat ja keinen.
      Bleibt sowieso dabei, wer Leistung will kommt um Direkteinspritzer nicht drumrum. Partikelfilter hin oder her.

      Antwort
    • 19. November 2018 um 8:56
      Permalink

      Die Benzin Direkt Einspritzer sind die nächsten die nach den Diesel Zeug von Fahrverbote betroffen sein werden.

      Traurig aber meist wahr. Ein Euro 1 Kat Benziner mag zwar auf den Papier schlechtere Abgas Werte als ein moderne Euro 6 haben aber im realen Alltag ist ein Euro 1 Benziner meist saubere

      Antwort
  • 16. November 2018 um 14:24
    Permalink

    Es wird Winter, da kann man nie genug Kerzen da haben! =)

    Antwort
  • 16. November 2018 um 14:26
    Permalink

    Wie wärs eigentlich mit:
    Autodoktoren „Der Film“ ?

    Antwort
    • 29. November 2018 um 19:13
      Permalink

      So wie die Gebrauchtwagen Profis,in Amerika eine Werkstatt eröffnen…

      Antwort
  • 16. November 2018 um 14:28
    Permalink

    Also ich möchte bei keiner Werkstatt Stammkunde sein. 😁

    Antwort
    • 16. November 2018 um 19:01
      Permalink

      @moe liro Dagegen hilft nur eines: Keine deutschen, italienischen oder französischen Autos kaufen 😀

      Antwort
    • 16. November 2018 um 19:25
      Permalink

      +Mark Arndt
      Stimmt aber Mercedes-Benz ist ausgenommen.

      Antwort
    • 16. November 2018 um 20:19
      Permalink

      +Heiri Müller
      Das sagen sie mal meinem Kollegen mit seiner jetzt sechs Jahre alten C-Klasse. Der ist ganz anderer Meinung. Und unfreiwillig Stammkunde bei seiner Mercedes- Vertragswerkstatt. Die bauen auch nicht viel besser. Dafür aber teurer.

      Antwort
    • 18. November 2018 um 5:39
      Permalink

      Die sprichwörtliche Mercedes Qualität ist auch schon längst Geschichte. Seit Ende der 90er reagiert bei Mercedes der Sparzwang das heißt möglichst kostengünstig produzieren und dann mit möglichst hohen Profil verkaufen

      Klar alle Hersteller unterliegen diesen Zwang, aber inzwischen wird oft am falschen Ende gespart – wegen ein paar Euro werden dann Teile verbaut die schon oft nach relativ kurzer Zeit kaputt gehen.

      Antwort
    • 6. Dezember 2018 um 19:55
      Permalink

      +Heiri Müller Den Qualitätsschrott kannst behalten …

      Antwort
  • 16. November 2018 um 14:36
    Permalink

    Jürgen braucht so eine Call in Sendung wie bei Domian 😀

    Antwort
    • 16. November 2018 um 20:36
      Permalink

      He geil, wie wäre es mit einmal die Woche Live YouTube Stream je 1 Std 🤗

      Antwort
    • 16. November 2018 um 20:55
      Permalink

      Ich füll mein Auto voll mit Hackfleisch und liege darin. Ist das normal?

      Antwort
    • 16. November 2018 um 21:13
      Permalink

      +jospi2 /DomianModeOn Aha…. Mh…Mh **notizen mach** Hmm … Mhh **Nick..Nick** **Auf Kugelschreiber Rum Klicker** 😂

      Antwort
    • 3. Februar 2019 um 15:54
      Permalink

      +Dieter Weigelt du wolltest was schreiben?

      Antwort
  • 16. November 2018 um 14:46
    Permalink

    Danke Jungs 😉👑
    Warte immer Euer Video, vor allem Freitags vorm Wochenende ein super Einstieg.

    Antwort
  • 16. November 2018 um 14:53
    Permalink

    Und wieder super informativ und lustig XD
    Traurige Bilanz: Motorschaden nach nur 218.000km. Ich bleib bei den “einfachen alten Saugern”.
    Zu mir:
    Volvo S60 2.4i 180.000km schnurrt wie eine gutgelaunte Biene.

    Antwort
    • 24. November 2018 um 22:06
      Permalink

      Trottel. Bei den derzeitigen Spritpreisen lachen nur die Elektroautofahrer.
      Und mit deinem alten E39 wirst eher du ausgelacht.

      Antwort
    • 26. November 2018 um 1:32
      Permalink

      +DONALD TRUMP Mit einem E39 wird keiner ausgelacht, ein schönes gutes Auto mit höchst soliden Sechszylindermotoren.
      Die TESLA-Ladestation in Kaiserslautern bietet besten Restaurant- und Kneipenanschluss. Kostet aber mehr als Bordstein, wenn man Bandscheibenschäden außer acht lässt.

      Antwort
    • 29. November 2018 um 23:55
      Permalink

      VW-Käfer Baujahr 1967, 3.000.000 km gelaufen immer noch TOP!!!!

      Antwort
    • 22. Februar 2019 um 10:59
      Permalink

      Das Problem hier ist aber nicht Downsizing (ist halt einen 2-Liter). Es ist ein prinzipielles Problem bei TSI/TFSI motoren. Deshalb kaufe ich nie einen Wagen mit diese Motoren – vielleicht gut für Leasing aber nicht für Privatfahrer.

      Antwort
  • 16. November 2018 um 15:01
    Permalink

    alles aus Plastik…Kernschrott, zum Abkacken gebaut :-/
    in Punkto Schonbezüge, Putzlappen, Arbeitskleidung –> mal hier gucken https://www.mewa.de/produkte/kfz-schonbezuege/ Schluss mit den Mülltüten über den Sitzen 🙂
    Mit der Technik von Heute haben wir Probleme die wir Gestern nie gehabt hätten 😉

    Antwort
    • 17. November 2018 um 20:16
      Permalink

      Ganz einfach: Wir haben für unseren Hund eine Schondecke auf der Rückbank. Diese teilen und dann kann man das viele male verwenden – kein Plastik mehr in Zukunft.

      Antwort
    • 19. November 2018 um 7:40
      Permalink

      Man muss ja auch nicht jedes Mal einen neuen Schonbezug benutzen, den kann man ja auch merhmals verwenden.

      Antwort
  • 16. November 2018 um 16:04
    Permalink

    Das Zündrail kann nicht defekt sein, da steht doch “OK” drauf 😀

    Antwort
    • 18. November 2018 um 11:44
      Permalink

      +Toelzerfanclever Echt jetzt? Du kommst uns mit ATU, gerade mit einer DER schlechtesten Werkstätten überhaupt? xD

      Antwort
    • 18. November 2018 um 12:12
      Permalink

      @+Johannes MagEs Es gibt eine große Anzahl von ATU-Werkstätten in Deutschland. Ich wiederhole, dass ich mit “meiner” (in HH-Bergedorf) sehr zufrieden bin !

      Antwort
    • 20. November 2018 um 17:06
      Permalink

      +Toelzerfanclever Die in HH-Bergedorf sind auch Amateure, können einen keine einzige technische Frage ums Auto beantworten weil sie nur nach Anleitung arbeiten und wollten mir damals für 1000€ eine neue Einspritzpumpe andrehen, heute 200.000km später und mit 360.000km auf dem Tacho funktioniert die alte Pumpe immernoch……… Mercedes.

      Antwort
    • 20. November 2018 um 17:09
      Permalink

      +Johannes MagEs Diese leute raffen es einfach nicht dass sie verarscht werden, die denken dass sind alles gut gemeinte Ratschläge dabei ziehen sie dir nur das geld aus der Tasche. Schon so oft haben die das bei mir versucht obwohl noch alles i.o. war aber nicht mit mir.

      Antwort
    • 20. November 2018 um 19:25
      Permalink

      +Autobahn Raser Da hast Du recht, ja. Sind zwar nicht alle so, aber viele.

      Antwort
  • 16. November 2018 um 18:19
    Permalink

    Ein Audi 80 wäre bei 218.000 grade mal eingefahren… Ich sags ja immer wieder: Scheiss moderner Dreck. Sowas ist einfach nur eine Frechheit. Den Motor sollte man bei Audi durchs Fenster werfen.

    Antwort
    • 20. November 2018 um 10:48
      Permalink

      Selbst mein w168 mit 256.0000 km hatte nie Motorprobleme 😐

      Antwort
    • 21. November 2018 um 16:14
      Permalink

      +Aleksandar Đačićano Hier: Astra G 1.8 125 PS und, Grüße an Herrn Nagel, Autogas drin. Keine Motorprobleme, 272.000 km.

      Antwort
    • 26. November 2018 um 1:45
      Permalink

      +Christoph Zange Dann hattest Du zum ideellen einen herben finanziellen Verlust, weil der Restwert bei diesen älteren Schätzen künstlich heruntergerechnet wird..

      Antwort
    • 25. Januar 2019 um 18:12
      Permalink

      +Mac Daniel

      Das hat nichts damit zu tun das aktuelle Technik verbaut wird! Hersteller wie Toyota, Honda, Mitsubishi oder Lexus zeigen doch das aktuelle Technik fehlerfrei funktionieren kann!

      Warum es bei den europäischen Autos nicht klappt das überlasse ich jetzt dir.

      Antwort
    • 25. Januar 2019 um 18:16
      Permalink

      +Christoph Zange

      Das Autos vorne immer mehr Schaden abbekommen ist normal und hat jetzt nichts mit irgendwelcher Qualität zu tun! Autos müssen wegen EU Richtlinien vorne weicher gebaut sein. Wenn zb ein Benz aus dem Jahre 80 einen Fußgänger angefahren hat dann konnte man definitiv davon ausgehen dass der Fußgänger danach mindestens im Rollstuhl ist wenn nicht sogar Tod. Deswegen werden Autos seit ungefähr Mitte/Ende 90er Jahre sehr weich (bewusst) gebaut!

      Antwort
  • 16. November 2018 um 20:54
    Permalink

    Ganz ehrlich, in den letzten 20 Jahren fing es an, das VAG immer verspielte Motoren entwickelte, die Kaum noch halten! V6TDI Eingelaufene NW, Geplatzte Nocken, 2,0 PD Ölpumpenmitnehmer am AGW rutscht durch, Kurbelwellenbruch.
    1,6TDI mit update AGR Kühler Dicht und kaputt. Steuerketten Drama, TFSI nun sieht man es hier.
    Selbst die kleinen 3Zylinder sind mit Schmelzenden Ventilen, und Kapitalen Motorschäden mit Dabei. Dann noch der Abgasskandal… Warum schwören immer noch so viele auf solche Groschengräber?

    Antwort
    • 6. Dezember 2018 um 20:10
      Permalink

      +Tim Kröger Das war aber kein reines MB Problem. Ursache waren der zu dreckige Diesel (Bio), der die Beschichtung der Railpumpe, zerstörte.
      Damit hatten alle Systeme von Bosch zu kämpfen.
      PSA Motoren sind in zig Fahrzeugen verbaut, Peugeot, Citroen, Volvo, Ford Focus und Transit, sogar in einem Maserati !

      Antwort
    • 6. Dezember 2018 um 20:22
      Permalink

      +Gernot Vetter Genau so sieht es aus. VW wäre mit PSA Motoren, niemals in den Skandal geraten.

      Antwort
    • 24. Februar 2019 um 14:08
      Permalink

      +sunnymas Die ersten VW Golfs waren gut? Na, ich danke! Die sind einem doch schneller unter dem Hintern weggegammelt, als man die Reparaturbleche hinterherschweißen konnte.

      Antwort
    • 24. Februar 2019 um 14:19
      Permalink

      +Atav Villiquine Mein Golf 1 war alt, aber nicht so rostig. Einfache, zuverlässige Technik, und man konnte noch gut am Auto arbeiten.

      Manche Autos rosteten sehr stark, weil sie zuviele Kupferkabel beim Schrott einschmolzen, zur Blechherstellung.
      Eine Folge der Ölkrise in den 70 Jahren.
      Ich glaube, Bj., 1977 rostete am meisten ?

      Ich mußte vorher drei Kilometer zu Fuß laufen, zum nächsten Bahnhof. Und einen Kilometer vom Zielbahnhof zum Arbeitsplatz. Und abends der gleiche Weg zurück. Im Winter.
      Da ist man froh, über JEDES Auto.

      Antwort
    • 24. Februar 2019 um 14:36
      Permalink

      +Atav Villiquine Ich kann Autos schweissen. (In drei Autowerkstätten gearbeitet.)

      Einmal alles geschweisst und behandelt, und du hast mehrere Jahre lang Ruhe, auch beim TÜV.

      Am stärksten war mein Opel Kadett E verrostet (Bj., 1989.) Das war viel Arbeit.
      Rost sei bei Opel ein besonders langes Problem, bis Bj. 1998.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.