Wasser im Skoda und Holger auf 180! | Neues aus der Werkstatt #16

Alles wird teurer, auch unsere Fachwerkstätten für Fahrzeuge!
Daher Hilf Dir selbst,!
Wir haben den Verein gegründet um anderen zu Helfen das eigene Fahrzeug in Schuß zu halten, dem Hobby Auto gemeinsam zu fröhnen und einfach auch Spass miteinander und am zangln an unseren Fahrzeugen zu haben.

Holger hat einen Skoda mit Wasser im Fußraum in der Werkstatt. Der hat sogar noch Garantie! Danach gibt es mächtig Ärger mit der Vertragswerkstatt.
Folgt uns auch bei Facebook:
Findet uns bei Instagram:

62 Gedanken zu „Wasser im Skoda und Holger auf 180! | Neues aus der Werkstatt #16

  • 29. August 2017 um 11:05
    Permalink

    Erwarte von Vertragswerkstätten schon garnix anderes mehr..

    Antwort
    • 13. November 2017 um 17:59
      Permalink

      Und ja, sorry, meine Tochter kann das in Verbindung mit Youtube dann noch besser als das was zumindest hier im Umkreis von 50 – 120 km von den Fachwerkstätten gemacht wird oder wurde
      und glaub mir, ich hab derart viele Fälle, und die auch wirklich mit Fotos usw. dokumentiert, dass Du keine Chance hast, ich könnte ein Buch mit 500 Seiten machen, rein nur über die gröbsten Fehler – bwz. die unglaublichsten Fehler. Und hatte es dieses Jahr ein paar Mal wo ich das dem Autobesitzer zeigte, der dachte eine fachgerechte Reparatur erhalten zu haben, die wurden dann ganz blass im Gesicht.

      Antwort
    • 24. Januar 2018 um 23:37
      Permalink

      was für einer dummes Kommentar,pauschaler gehts garnicht. Muss natürlich daran liegen dass es ne Vertragswerkstatt ist 😉

      Antwort
    • 30. April 2018 um 8:41
      Permalink

      Ich bin auch nur sehr selten zur Markenwerkstadt. Bekannter von mir hatte sich einen gebrauchte Turan gekauft und kurz danach ging dieser nur noch im Notprogram, kein problem Motor aus und wieder an und das Auto lief wieder, jedoch war garanti auf das Teil und daher hat er das Auto zu VW geschaft und hat sich einen Leihwagen vom Händler geholt. Naja nach 9 Wochen hatte er genug und fuhr mit dem Auto zu einer freien Werkstadt diese hatte innerhalb einer Woche den Fehler konstatiert und wzwar das der Turbo hinüber war, hatte diesen zu einer Generalüberholung geschickt und auch wieder eingebaut.
      Ich persönlich war 2 mal bei VW wegen meinem Passat. Das erste mal war weil irgend so ein Idiot sein Moped auf mein Auto drauf hat fallen lassen, als ich mein Auto abgeholt habe so was noch der Staub vom schleifen an Türinnenseiten welche ich dann zuhause erst einmal wieder sauber machen dürfte, bei einer Reperatur von fast 3000€ sollte das schon mit dabei sein.
      Das 2. mal habe ich ein Wildschwein erwischt und die Stossstange muss gewechselt werden. als ich das Auto abhole sehe ich direkt das die Lackirung schlampig gemacht ist und aussieht wie eine Apelsine und ein halbes Jahr später beim tüv bekomme ich zu hören das die Scheinwerfer falsch justiert waren und das diese auch nicht mehr zu justieren waren und ich damit 2 neue Scheinwerfer kaufen dürfte und wer hat als letztes dran rumgeschraubt ja genau VW.
      Eine Markenwerkstadt bekommt mein Auto nicht mehr zu gesicht habe jetzt eine kleine ehrliche Werkstadt gefunden die eine super Arbeit macht.

      Antwort
    • 5. Mai 2018 um 8:07
      Permalink

      Haha, das mit den kaputten Scheinwerfer-Verstellungen kenne ich selber nur zu gut. Ich hatte vor Jahren einen 1999 Passat der schon Xenon Scheinwerfer hatte. Die waren damals noch sehr selten. Da die Scheinwerfer auf minimaler Leuchtweite standen, wollte ich sie mir bei Vw einstellen lassen. Hatte mich im Internet schon schlau gelesen das es nur per OBD geht, Grundstellung angefahren werden muss und diese dann gespeichert werden muss. Der erste Händler hat wahrscheinlich einen Azubi dran gesetzt der ohne Diagnose Gerät so lange an den Verstellschrauben gedreht hat bis diese defekt war. Nach einer Stunde wurde mir verkündet, dass sie die Scheinwerfer nicht einstellen könnten. Bin dann zum zweiten Händler in der Nähe, der mir ebenfalls nach einer Stunde sagte, dass er sie nicht einstellen kann, diesmal aber mit Begründung und zwar weil die Einstellräder defekt sind. Da es diese nicht einzeln gibt müssten die kompletten Scheinwerfer ersetzt werden für 1000 Euro das Stück und man könne das ja über die Teilkasko als Glasschaden abrechnen. Naja, das Ende vom Lied war, dass ich die Einstellräder mit 2K Kleber wieder befestigt habe, mir ein OBD Kabel, Software und eine Anleitung aus dem Internet besorgt habe und die Scheinwerfer dann selber nach Augenmaß (so das niemand geblendet wird) eingestellt habe. Wirklich traurig. Seit dieser Geschichte traue ich auch keiner Werkstatt mehr und mach so viel wie möglich selber…

      Antwort
  • 29. August 2017 um 11:18
    Permalink

    Tja, beim VAG Konzern arbeiten halt keine richtigen KFZ Mechaniker mehr sondern nur noch Teiletauscher die maximal so weit denken können wie es ihnen ihr Diagnosegerät erlaubt.
    Leider spreche ich da aus eigener Erfahrung mit meinem Skoda.
    Top!

    Antwort
    • 13. November 2017 um 18:32
      Permalink

      Was ich an den Autodotoktoren mag, ist ihre Art nicht so zu denken wie Mechatroniker, sondern auf den Grund für den Fehler wissen zu wollen – und ja, wenn Du mich jetzt als Laie fragen würdest – ich kenne nach jahrelanger Wartung bei wirklich renomierten KFZ Betrieben, keinen Mechatroniker, der auch nur auf 3 zählen könnte. Ein KFZ Meister dem ich schon einige seiner Patzer nachgewiesen hatte, frage mich dann mal ob es einen Elektroniker (ich bin Elektroniker) bedarf um Bremsen zum machen -worauf hin ich ihm nur eines antworten konnte: Scheinbar schon, weil sie sind zu blöd dafür – hört sich hart an, war aber berechtigt, da er nicht nur ein Fehler machte, wo mich fast das Leben gekostet hätte, da waren dann noch nicht mal die Radschrauben korrekt angezogen, die einen fast lose und die anderen >> 400 NM

      Antwort
    • 22. November 2017 um 17:45
      Permalink

      Ich weiß nicht wie’s in Deutschland läuft, aber hier machen Automechaniker eine 2 jährige Lehre, vorher 2 Jahre Theorie nach dem 9.Schuljahr, dann sind sie fertig. Ich will niemandem zu Nahe treten, ich finde Mechaniker ist kein einfacher Lehrberuf(mehr), da bedarf es schon gewisser Intelligenz und ein wenig mehr Elektronik- und Physikkentnisse. Wenn man guckt wie einfach Autos vor 40 Jahren waren und die letzten 20 Jahre… Dazu kommt ganz klar in Vertragswerkstätten der massive Motivationsverlust durch 90% Einheitsbrei: Öl-, Bremsflüssigkeit und Filterwechsel. Die meisten Autos weniger als 5 Jahre alt. Dafür gehe ich gerne zu einer freien Werkstatt, die größtenteils verunfallte Autos reparieren, die müssen noch bissl überlegen und recherchieren. Arbeiten sauber und ich kann über die Problematik am Auto quatschen, defekte Teile angucken kommen. Kannst du bei einer Vertragswerkstatt vergessen, da sitzt dann nur ein Klugschei$er in der Rezeption…

      Antwort
    • 22. November 2017 um 17:55
      Permalink

      Ich kann Dir da nur teils, also nicht so ganz 100%ig zustimmen. 1. finde ich ist es heute fast mit der ganzen Elektronik etwas einfacher geworden (also ich kann mit dem Diagnosegerät Fehler nicht nur auslösen, sondern Teile direkt ansteuern, das gab es früher nicht) und 2. bin ich jetzt auch nur gelernter Elektriker und Elektroniker – und hab mich nur so hobbymässig damit beschäftigt, finde aber mit Leichtigkeit alle Fehler wo teils in 2 – 3 Werkstätten vor mir da nicht gefunden wurde.
      Ich glaub das ist eher das zweitere – also die “kein Bock” Gesellschaft, die wir heute haben. Weil die Motoren bis auf Direkteinspritzung usw. sind ja immer noch so wie früher, also für eine Zündung brauchts immer noch Sprit, Luft und Zündfunke bzw. Zündmoment.

      Antwort
    • 8. März 2018 um 16:47
      Permalink

      Wielang soll das Auto in der Werkstatt stehen wenn es repariert wird so wie früher? Austauschen mit Neuteile geht schneller . Und besser ist auch

      Antwort
    • 20. Oktober 2018 um 15:26
      Permalink

      kann ich nur bestätigen, hab aktuell probleme mit einem defekten kabel an der einspritzpumpe, audi will 3900€ von mir und will ne neue pumpe neuen zahnriemen etc einbauen, bosch service kann das ohne weiteres reparieren, ich würde gerne den namen der audi werkstatt nennen aber das ist mir zu heikel, nicht das da noch was kommt falls einer mitliest. wie du schon schreibst nur noch teiletauscher und keinesfalls kundenorientiert!!!!!

      Antwort
  • 29. August 2017 um 11:18
    Permalink

    Trauriger Alltag quer durch alle Marken. Sie hatten ja noch Glück das sie mit dem Werkstattmeister sprechen konnten, in der Regel spielt der Kunde aber stille Post mit dem Auftragssachbearbeiter im Autohaus und der glotz nur in seinen PC.
    Sehr oft hat man dann eben dieses Ergebnis und die Rennerei bleibt beim Kunden und dafür soll man dann 150,- netto aufwärts die Stunde zahlen. Na schönen Dank auch.

    Antwort
  • 29. August 2017 um 11:22
    Permalink

    Top Arbeit!!! Weiter so…..

    Antwort
  • 29. August 2017 um 11:32
    Permalink

    12:16 was flattert denn da so am Unterboden des Skoda?

    Antwort
    • 29. August 2017 um 22:13
      Permalink

      Ölwannendichtung? Vielleicht ist das nur ein lumpen mit dem Trocken gewischt wurde und da grad noch Hängt???

      Antwort
    • 30. August 2017 um 1:08
      Permalink

      hab ich mich auch gefragt, dazu sagt er aber nix

      Antwort
    • 30. August 2017 um 19:39
      Permalink

      Schallschutzmatte…

      Antwort
    • 29. Januar 2018 um 3:39
      Permalink

      Keine Sorge, ist wie schon @lolishit erwähnt hat, nur ne ”Matte”(Isolierung) die irgendwie kaputt gegangen ist. Ich tippe auch auf Marder, die fassen das gerne mal an, sieht man auch gerne an der Wand hinter dem Motor oder an der Haube wenn da auch so ”Matten” (die sind dann für die Dämpfung der Geräusche zuständig) hängen und zerfressen sind.

      Antwort
  • 29. August 2017 um 11:34
    Permalink

    Fahrzeuge der VW-Gruppe haben seit 2004 einen spürbaren Qualitätsverlust,… Was früher Fiat in der Werkstatt war ist heute VW,… Das waren mal so gute Autos —*erinnertsichzurück*—

    Antwort
    • 18. Januar 2018 um 13:08
      Permalink

      Ich bin ein regelrechter Vw-Hater sowohl technisch als auch Firmenpolitisch kann ich Vw aus vielen Gründen nicht ab.

      Einen 1.9er TDI würde ich jedoch auch kaufen, bin ihn im A4, Golf4 und T4 gefahren und er hat immer eine gute Figur gemacht, er ist auch sehr sparsam und hat ausreichen Drehmoment. Toller Motor.

      Im A4 eines Arbeitskollegen hat er inzwischen über 600.000km erreicht, ohne Probleme.

      Passend zu deinem Auto empfehle ich dir dieses Video:
      https://www.youtube.com/watch?v=dexCoPM0I_Y

      Echt heftig dass ein so schweres Auto, so sparsam unterwegs sein kann.

      Antwort
    • 18. Januar 2018 um 13:12
      Permalink

      Hackmannhasstaudi ich hatte davor auch einige vw modelle allerdings waren alle ab baujahr 2007.

      Mein onkel hat mich dann angerufen und gemeint als ich ohne auto wieder da stand dass er einen 3bg hat in einem sehr guten zustand. Der vorbesitzer war ein älterer herr der sein service plan immer eingehalten hat. Und so waren auch kaum Gebrauchsspuren zu erkennen.

      Und das video kenne ich als passat fahrer natürlich schon haha

      Antwort
    • 18. Januar 2018 um 13:36
      Permalink

      Leider haben nicht alle 1.9er die grüne Plakette. Beruflich habe ich einen Dienstwagen und da der Vw Händler bei mir 5min zu Fuß entfernt ist kümmere ich mich um die Wartung der gesamten Flotte. Wenn z.b eine Inspektion ansteht fahre ich mit diesem Wagen nach Hause, laufe zurück, laufe am nächsten Tag wieder hin, hole einen Leihwagen und am nächsten Tag das ganz dann umgekehrt. Ich kenne also die gesamte Produktpalette vom Polo bis zum A6.

      Alleine mein erster Dienstwagen (octavia3TDI) hatte 3 in Worten DREI neue DSG 7-Gang Getriebe immer recht genau alle 80.000km. Erstaunlicherweise war nie der 1. Gang defekt obwohl der am meisten Drehmoment beim anfahren aushalten muss. Nach 3 Jahren hatte er 300.000 km der Käufer kann mir nur Leid tun. Und ich fahe anständig mit meinen Dienstwagen, warm fahren, kalt fahren etc.

      Der RS den ich aktuell fahre ist bisher Unauffällig, allerdings gehen die Parksensoren an wenn ich hinter einem Diesel an der Ampel stehe und wenn ich an einem LKW vorbeifahre der auf der Linksabbiegerspur steht kam es schon mehrmals vor dass der Notbremsassistent aktiv wird sobald ich in die Abgaswolke fahre. Die Sensoren funktionieren nicht, das ist gefährlich irgendwann fährt mir mal einer hinten rein. Und wer ist dann schuld?
      So etwas unausgereiftes darf man nicht auf den Markt lassen.

      Jedes mal das Gelaber der Werkstatt, ” ja das war bei der und der Baureihe so, inzwischen ist das behoben. Bullshit dieses Getriebe ist eine Fehlkonstruktion. Die 6-Gang DSG hingegen arbeiten Problemlos.

      Freunde von mir haben bei dem gleichen defekt keine Kulanz bekommen, sind ja nur Privatpersonen.

      Ich könnte auch günstig einen der Wagen übernehmen, aber dafür sind sie einfach zu oft kaputt.

      Wie dem auch sei, dir noch viel Spaß und gute fahrt mit deinem Auto. Ich bin zuversichtlich dass der noch sehr lange hält.

      Bei Vw sind eigentlich nur Motoren und Getriebe anfällig, der Rest ist echt ok.

      Antwort
    • 24. April 2018 um 11:52
      Permalink

      Da haben Sie völlig recht, Tiguan TDI Bj. 2012, außer den üblichen Schwierigkeiten mit dem AGR-Ventil war nach 5 Jahren eine hintere Fahrwerksfeder durchgerostet, nach 6 Jahren und 70000 km sollen nun die Federbeinlager verschlissen sein. Für mich ist klar, nie wieder ein Fahrzeug der VW-Gruppe.

      Antwort
  • 29. August 2017 um 11:35
    Permalink

    Werkstatt Arroganz. Ist genau wie wenn man als Kunde ankommt. “Schauen Sie bitte mal danach”. “Nein das kann nicht”sein ist fast Standard Antwort. Und wenn es zu spät ist will keiner was davon wissen.

    Antwort
  • 29. August 2017 um 11:59
    Permalink

    Die Videos hier werden immer besser. Danke für eure Erklärungen und die Zeit, die ihr damit verbringt! Beim Werbespot war ich zuerst überrascht aber finde es toll, dass ihr euch auch für sowas einsetzt und finde es völlig legitim! Macht weiter so.

    Antwort
  • 29. August 2017 um 12:05
    Permalink

    Cooles Video! Das spiegelt leider genau meine Erfahrungen mit den VW-Werkstätten wieder. Die haben alle keine Lust und sind zudem auch noch unfähig und unfreundlich. Schade!

    Antwort
    • 17. Dezember 2017 um 9:57
      Permalink

      Mr. Moto die können nur verlangen mehr nicht nur zahlen

      Antwort
    • 30. Dezember 2017 um 1:48
      Permalink

      Tipp. KUNDENDIENSTWERKSTATT.

      DIe Vertragswerkstätten sidn leider echt oft abzocker. Leistungen werden nicht gemacht auch wen man die Bezahlt. Da werden defekte Leuchtmittel in die Kennzeichenbeleuchtung gesteckt und man behauptet VW habe ein zu kurzes Kabel verlegt und und und. Kundendienstwerkstatt gefahren… Zusammen hinten aufgemacht. Gesehen das der Schutzlack noch an den Schrauben der Verkleidung war (VW Caddy Life Winner ) und das Kabel war lang genug um sich damit noch aufzuhängen…

      Nach etlichen Rechnungen wollte die Werkstatt noch ne neue Griffleiste einbauen. (Fahrzeug meiner Mutter)

      Kundendienstwerkstatt hat es instand gesetzt. Also Leuchtmittel getauscht. Und gleich noch die Defekte Glühkerze die wir im Auslesegerät gesehen haben.

      Die Kundendienstwerkstatt hat dann alle Servicemaßnahmen Überprüft. Ich habe den neuen Schlüssel angelernt.
      Und die Kundendienstwerkstatt hat uns sogar geholfen alle Kosten zurück zu bekommen! (War in Zwickau Sachsen)
      Die habens an VW geleitet. Vw hat uns das Geld bezahlt und von der Werkstatt zurückgeholt.

      Meine Mutter ihr Mann hatte seinen Touran dort…
      Immer Service machen lassen. Im Motorraum sah man das dort Jahrelang nix geschehen ist.

      Aber ihr Mann meinte er wüsste alles besser und das der dicke Staub normal sei. Wäre Bremsstaub.
      Naja. Wer Erzählt Diesel würden Untertourig fahren und deswegen batterien nicht laden. Und angeblich Rally Profi und dann der Subaru WRX STI sei ein Diesel labert^^

      Ende vom lied. Klima tot. Kupplung bleibt klemmen… Seine Aussage. Wäre normal. (Bekommt man ja keine Panik an der Ampel wen man stehen bleibt und das Auto gerade von ihm ausgeliehen hat. Was laut seiner Meinung Hausfriedensbruch sei wen er mir sein Auto leiht…)

      Antwort
    • 17. Januar 2018 um 19:44
      Permalink

      @Mr. Moto Das kannst Du aber nicht so verallgemeinern. Hier in Arnsberg haben wir z.B. eine sehr fähige VW Werkstatt, welche einem auch nicht das letzte Hemd auszieht. Mein Kundenberater dort, der Herr Blume, ist einer von der sehr fähigen und jederzeit freundlichen Sorte. Für mich ist der durchaus mit Doktor Parsch vergleichbar.

      Antwort
    • 19. Januar 2018 um 1:30
      Permalink

      Naja. Mit Vertragswerkstätten ists immer so ne Sache. Wie hoch die sich aufs Ross setzen;)

      Bei Auto Geipel (Toyota Vertragswerkstatt) sollte man beim Meister (Damals 2009) besser wegschauen wen der seine 3 Stunden arbeit täglich hatte^^. Ansonsten alles Fähige Leute. Auch wen einer ein Hörschaden hatte und einen dauernd nur anschrie -.-

      Motor Lichtenstein (VW) Dagegen totale abzocke. Haben sogar VW alles in die Schuhe geschoben. Als ich in der Kundendienstwerkstatt Zwickau war den Wagen mal mit reingenommen… Nix VW Fahler. Absichtlich Manipuliert von Motor Lichtenstein wurde das Fahrzeug! Alles Protokoliert… VW hat alle zuvielbezahlten Sachen erstattet und den Abzockern in Rechnung gestellt;) (Beim Touran wurde auch nur Inspektion abgerechnet aber nix gemacht bei Motor Lichtenstein)

      Und das Audi Zentrum wirft Personal raus was nicht den Ansprüchen genügt.

      Jenschewski ist ebenfalls Vertragswerkstatt. Spezialist für Exoten aller Art. Und finden immer ne Lösung. Auch wen man auf der Rechnung doch mal Wischerblätter für 80€ findet… Dafür hab ich ansonsten dort gute Rabatte;)

      Autohaus Nikolai. (Subaru/Opel Vertragswerkstatt)

      Auch top. Auch wen die Preise dort Unterirdisch sind. Wirklich Gewinn an Reperaturen machen die nicht.
      Leihwagen? Nagelnauer Subaru Forester XT. Wen man mag auch gern mal übers Wochenende oder mal ne Woche in Urlaub. Natürlich kostenlos! Wo andere Opel Werkstätten gerne mal 60€ pro Tag für kleine Klapperkisten berappen. Auch hatte mich der Händler auf einen Pressetermin mit allen Subaru Fahrzeugen auf den Sachsenring eingeladen. Damals reichte mein Geld leider nicht. Und nun gibts den Outback nciht mehr mit 3,6er Boxer. Musste halt ein Jaguar XF 3.0 Kompressor her.

      Ist halt immer ne Sache … Auch wen VW da scheinbar oft Negativ auffällt. Toyota z.b. macht Regelmäßig kontrollen in den Werkstätten. Angekündigt sowie unangekündigt!

      Antwort
  • 29. August 2017 um 12:07
    Permalink

    Der Name der Skoda-Werkstatt sollte hier veröffentlicht werden, weil das ist schon mutwillige Dummheit wenn man schon 3x erfahren hat woran es wirklich liegt.

    Antwort
    • 6. November 2018 um 17:41
      Permalink

      +Johannes MagEs lieber Wissen als Scheiße im Kopf…

      Antwort
    • 6. November 2018 um 19:26
      Permalink

      +matzeh1985 Genau, sag ich auch immer. Also geh weiter deine Ballerspielchen spielen und lass die großen in ruhe. 🙂

      Antwort
    • 6. November 2018 um 20:28
      Permalink

      +Johannes MagEs …sagte der Neandertaler. Husch, husch, zurück in deine Höhle.

      Antwort
    • 5. Dezember 2018 um 22:23
      Permalink

      +Johannes MagEs Die Schädigen sich selber das Geschäft.
      Und ganz trocken, wenn das so ist, bin ich absolut für Rufmord.

      Schließlich gibt es auch Werkstätten bzw Firmen die Straftaten begehen wie zum Beispiel Betrug. Das zu verschweigen bzw zu verläumden wäre ja auch wieder eine Straftat und aktiver Täterschutz was wiederum ebenfalls höchst strafbar ist.
      Ich glaub das ist auslegungssache. Ein guter Anwalt würde einer solchen Firma das fürchten lehren wenn sie auch nur versuchen würden jemanden wegen übler Nachrede anzuprangern. Schließlich wäre ein schweigen über einen bekannten Betrug schlichtweg Täterschutz, zumindest im rein logischen Sinne. Aber unser Rechtsstaat hat nicht viel mit Logik und Gerechtigkeit zu tun. Tatsächlisch gibt es leider viel Täterschutz in Deutschland an vielen Stellen und fördert somit teilweise sogar Täter, völlig unabhängig von Art der Straftat.

      Antwort
    • 18. März 2019 um 18:23
      Permalink

      Der “Witz” ist dass er den Kunden erst zu DER Werkstatt geschickt hat!

      Antwort
  • 29. August 2017 um 12:09
    Permalink

    Oftmals kommt es in den Werkstätten vor, dass der Kunde dem Serviceberater viele wichtige Infos und Hinweise gibt, der Serviceberater nickt das dann aber alles nur ab und gibt nichts an die Werkstatt weiter!! Sind meistens auch zu Faul, mal ein paar Hinweise in Stichpunkten im Werkstattauftrag festzuhalten, von dem was der Kunde gesagt hat. Das Problem mit der Kommunikation wird mittlerweile immer schlimmer……..keiner hat mehr Motivation für seinen Beruf……..

    Antwort
    • 29. August 2017 um 19:36
      Permalink

      Hatte auch ne ignoranten Chef. Hab dann einfach gekündigt und ihn mit seiner Scheiße stehen lassen.

      Antwort
    • 29. August 2017 um 19:58
      Permalink

      Wenn man in der Lage ist zu kündigen ist das die beste Option. Ich bin in der Industrie und mein Meister ist auch beratungsresistent. Meine Fahrzeuge warte und repariere ich komplett selbst. War bisher immer mit dem Service zufrieden, auch wenn es schonmal hart war 😀

      Antwort
    • 29. August 2017 um 22:10
      Permalink

      Schlimmer ist es wenn hinweise gekonnt ignoriert werden.
      Der alte Peugeot von meiner mutter hatte 170000 drauf und eine 13 Jahre alte Kuplung. Ich bin damit an der ampel angefahren und auf einmal Knalt es ganz laut und der Motor steht. Im Kuplungspedal hat man gespürt das keine Spannung mehr da ist. Starten ging auch nicht mehr. Man merkt Starter will, aber Irgenwas klemmt da. ich habe 1+1 zusammengezählt = Kuplung kaput.
      Leerlauf rein und zu Werkstatt geschleppt. Dort bei der Annahme ausdrücklich mehrmals drauf hingewiesen das die Kupplung meiner Meinung nach sich zerlegt hat 1+1. Noch in meiner Anwesenheit hat der Werkstattmeister durchgehend den Anlasser betätigt und Lehrling klopft auf dem Anlasser rum. nach 5 min hat der sich auch verabschiedet!!!!!! Und die Batterie gleich mit!!!!!!
      Jetzt kommt die Diagnose nach 5 weiteren Werktagen: Kupplung gebrochen und muss ausgetauscht werden.

      900 € Kupplung tauschen (vollkommen Gerechtfertig weil sicher viele schrauben sehr fest)
      65€ Batterie + 250€ Anlasser tauschen (ungerechtfertigt weil Ich hab es nicht Kaput gemacht aber laut aussage vom Werkstattmeister ist das ein Folgeschaden wo die Werkstatt nichts dafür kann )

      Diese Werstatt hat mich nie wieder gesehen.

      3 Jahre später hab ich über nen Kumpel (KFZ Mechaniker) erfahren dass ein Mechaniker von dieser besagten Werkstatt zu der Werkstatt gewechselt hat wo mein Kumpel auch arbeitet. bei Gelegenheit hab ich den mal nach dem Feierabend ein bisschen ausgefragt. Dabei kam raus was in der Werkstatt mit dem auto von meiner mutter noch passiert ist. Die haben tatsächlich noch einen Anlasser eingebaut und gebraten, bis die mal richtige Diagnose gemacht haben.

      Antwort
    • 30. August 2017 um 0:43
      Permalink

      Ich weiß nicht was das mit wiedersprechen zutuen hat. Dein Chef hat es einfach nicht verstanden bzw Kopf mit anderen Sachen voll. Wenn du dich zehnmal wiederhohlst, du drehst erst um und machst deine Arbeit weiter bis du merkst das dein Chef verstanden hat was du gesagt hast.
      Sollte dein Chef dir daraus einen Strick drehen dann kannst du ganz simpel sagen: ‘Chef! Ich wollte nur das sie mich richtig verstehen. Wenn sie das stört dann werde ich gerne woanders anders Arbeiten.’
      Du wirst jetzt sagen, das man sowas nicht machen kann und da wird man doch gefeuert. Aber wenn du ihn nicht anpflaumst sondern es ruhig sagst wird er dich entweder verstehen oder seine dumme Art durchziehen. Rauswerfen kann sich eine KFZ-Werkstatt kaum noch leisten außer du stellst dich scheiße an, gute Lehrlinge/Mitarbeiter sind Mangelware.

      Antwort
    • 20. Januar 2018 um 20:12
      Permalink

      Jaaaa genau und er fällt einem dann ins wort und sagt: wir gucken mal !

      Antwort
  • 29. August 2017 um 12:19
    Permalink

    Ähnlich Gelagerter Fall von schlechter Kommunikation und Teiletauschertum in der Vertragswerkstatt bei einem Bekannten von mir.Vito BJ 2006.

    Das Problem die ESP ABS Leuchte wollte nicht aufhören zu Leuchten.
    Diagnose nach Tester:”Sensorwert hinten rechts unplausibel”.
    Also erfolgte der Tausch durch Mercedes für 250 €.

    Nach einer Woche meldete sich die Leuchte wieder.
    Diesmal ich mit meinem Tester dran und Echtzeitwerte vom Sensor abgefragt während ich mit einem Permanentmagnet vor dem Sensor herumhantiert habe.
    Der Sensor war funktionstüchtig.

    Also meinen Bekannten mit dem Hinweis an den Meister: “Es ist 100%ig das Radlager, die Magnete hat zu viel Abstand zum Sensor” zu Mercedes geschickt.
    Der Meister:”Ja kein Problem das Radlager machen wir.”
    Nach zwei Wochen nichts, der Meister der einen Plan hatte war nämlich im Urlaub und die Teiletauscher hatten in zwischen telefonischen Kontakt mit der Mercedes Entwicklungsabteilung aufgenommen und drei Sensoren so wie 4 Kabelsätze durch.
    Aber noch immer nicht das Radlager getauscht.Und schlugen zwischenzeitlich den Tausch der kompletten Hinterachse vor.
    Nachdem der Meister dann aus dem Urlaub zurück kam und Anweisung gab das Radlager zu Tauschen funktionierte das ESP wieder.Was gesunder Sachverstand und ein wenig nachdenken zu Stande bringen.

    Deswegen finde ich euch Super ihr sucht nach der Ursache des Problems und beseitigt es dann.Anstatt alles durch die Bank zu Tauschen.

    Antwort
  • 29. August 2017 um 12:38
    Permalink

    Wiedermal ‘ne super interessante Folge. Also es gibt schon so richtige Physik-Genies! 😉
    Aber ich finde solche Fälle immer sehr interessant wenn ihr diese behandelt!!!
    WEITER SO!!!

    Antwort
  • 29. August 2017 um 12:47
    Permalink

    Das War auch die letzte Empfehlung für nee anderer kleine Fachwerkstatt mir Kompetenz :))

    Antwort
  • 29. August 2017 um 13:19
    Permalink

    Einen ähnlichen Fall hatte ich mal bei einem VW Polo. Ist vom Prinzip ja die selbe Plattform. Da es sich ebenfalls um einen Garantiefall handelte musste das schwarze Blech demontiert werden. Neues Blech eingeklebt und gut ist. Bei dem alten Blech konnte man eindeutig eine Verformung erkennen, welche dazu geführt hat, das die Klebenaht nicht abdichten konnte.
    Kommt halt davon wenn man Bäcker und Frisöre einstellt. -.-

    Antwort
    • 16. November 2018 um 12:43
      Permalink

      Hey nix gegen Bäcker!;-) Aber die sollen auch lieber vorm Ofen stehen, als unter Autos liegen.

      Antwort
    • 23. Dezember 2018 um 11:34
      Permalink

      Ja wie bei uns , Kellner , Bäcker und Friseure werden bei uns Ingenieure und so gehts auch ab .

      Antwort
  • 29. August 2017 um 14:04
    Permalink

    Hierzu passt ein Sprichwort von mir…
    Eine Firma steigt und fällt mit ihren Mitarbeitern…
    Einige Chefs haben das bis heute nicht verstanden, leider.

    Antwort
    • 29. August 2017 um 16:32
      Permalink

      wie wahr u. kennen sicher die meisten im Alltag.

      Antwort
    • 29. August 2017 um 18:56
      Permalink

      Nicht nur mit den Mitarbeitern. Folgender Spruch passt besser.
      Der Fisch stinkt vom Kopf her

      Antwort
    • 29. August 2017 um 23:46
      Permalink

      ja ,und “Dumme Chefs stellen solange Dumme Mitarbeiter ein, bis die Firma pleite ist.”

      Antwort
    • 31. August 2017 um 22:23
      Permalink

      Das ist eben die Gier.Schnell das Schäfchen in das Trockene kriegen und nach mir die Sinnflut.Er lässt arbeiten….

      Antwort
  • 29. August 2017 um 16:31
    Permalink

    Service Wüste Deutschland

    Antwort
  • 29. August 2017 um 17:16
    Permalink

    22 Beschäftigen des Autohauses hat das Video nicht gefallen.

    Antwort
    • 30. August 2017 um 9:11
      Permalink

      Ist ein sehr großes Autohaus…mittlerweile haben sich alle 44 Mitarbeiter negativ geäußert. gggg 😉

      Antwort
  • 29. August 2017 um 17:39
    Permalink

    Schönes Video………okay Fehler passieren jedem.
    Aber es stimmt, die hätte ja stutzig werden müssen….

    Grüße

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.