Alpen Masters 2018: Teil 4 – Mid Nakeds

Alles wird teurer, auch unsere Fachwerkstätten für Fahrzeuge!
Daher Hilf Dir selbst,!
Wir haben den Verein gegründet um anderen zu Helfen das eigene Fahrzeug in Schuß zu halten, dem Hobby Auto gemeinsam zu fröhnen und einfach auch Spass miteinander und am zangln an unseren Fahrzeugen zu haben.

Ducati Monster 821, KTM 790 Duke, Triumph Street Triple S, Yamaha MT-09 SP. Der Kampf um den Thron der Mid-Nakeds hat begonnen. Wer wird in den Alpen gewinnen? Den kompletten Artikel lest ihr auf MOTORRAD 16/2018 seit 20.07. am Kiosk.

19 Gedanken zu „Alpen Masters 2018: Teil 4 – Mid Nakeds

  • 3. August 2018 um 15:13
    Permalink

    Hab die ganze Zeit auf diese Rubrik gewartet. Danke dafür!
    Produktion hat mir gut gefallen. Super Auswahl an Musik.
    Weiter so!
    Ich denke ich kaufe mir die Mt-09.

    Antwort
    • 14. August 2018 um 19:03
      Permalink

      Gute Wahl hab mir die MT 09 SP auch gegönnt völlig zufrieden damit nicht mal Probefahrten direkt Schein und drauf sehr sehr geil.

      Antwort
  • 3. August 2018 um 15:19
    Permalink

    Wahrer Gruppensieger: z900

    Antwort
    • 4. August 2018 um 12:00
      Permalink

      h0iJ0i Das “Mid” bezieht sich auf die Preisklasse in der diese Motorräder spielen. Mit ca. 9000€ zählt die z900 in diese Klasse und bietet das Meiste fürs Geld, auch wenn sie auf das ganze Elektronikfirlefanz verzichtet.

      Antwort
    • 4. August 2018 um 14:29
      Permalink

      Sir Okanson ich weiß zwar nicht wie sie fährt, aber ich glaube der 4 Zylinder hat gegenüber den ganzen 2/3 zylindern einen leichten Nachteil in der Klasse

      Antwort
    • 4. August 2018 um 14:38
      Permalink

      Sir Okanson Das ist jetzt aber ansichtssache. Für mich ist ein Midnaked ein kostengünstiges Bike mit ~800ccm.
      Weil da könnte man die GSXS 1000 auch bald dazunehmen wenns nur um kostengünstig geht.

      Antwort
    • 4. August 2018 um 17:36
      Permalink

      iCubaZ alles hat seine Vor- und Nachteile 😉

      Antwort
    • 4. August 2018 um 23:14
      Permalink

      Die Z900 war beim 2017er Alpen-Masters dabei, und Gruppensieger gegen GSX-S 750, MT-09 in Standardausführung und Street Triple S bei den „Mid Nakeds“.

      Grundsätzlich dürfen immer nur neue, oder stark überarbeitete Modelle, teilnehmen. So sagt zumindest MOTORRAD. Warum jetzt allerdings die Street Triple in der S-Version ein zweites Mal, gleich im Folgejahr, dabei ist, erschließt sich mir jetzt nicht wirklich…

      Antwort
  • 3. August 2018 um 15:29
    Permalink

    Und der linke Spiegel von der 790 Duke ist schon kaputt. Was macht ihr denn mit den armen Nakeds?

    Antwort
    • 6. August 2018 um 14:48
      Permalink

      runRIOT Ist halt mangelnde Quality

      Antwort
    • 6. August 2018 um 16:45
      Permalink

      Meinste echt so schlimm?

      Antwort
    • 6. August 2018 um 21:13
      Permalink

      runRIOT Oder mangelnde umsichtige Behandlung durch die Redakteure.

      Antwort
    • 7. August 2018 um 16:25
      Permalink

      Die Spiegel muss KTM mal bei Metro im 1 Million Mega-pack gekauft haben, die sind ja auf jeder KTM von A-Z oben.

      Antwort
    • 7. August 2018 um 16:47
      Permalink

      hauptmann25 Gott sei Dank haben sie die nicht auf der 1290 verbaut

      Antwort
  • 4. August 2018 um 11:53
    Permalink

    „der maxxis reifen geniesst einen guten ruf“… kann ich nicht verstehen, war auf der probefahrt nur am rutschen. 790er ist sonst top 💪

    Antwort
  • 4. August 2018 um 15:26
    Permalink

    Soweit ich weiß hat die M09 SP ein Öhlins Federbein, aber keine Öhlins Gabel, sondern eine von Kayaba.

    Antwort
  • 4. August 2018 um 23:30
    Permalink

    Warum ist die Street Triple eigentlich erneut, wie bereits letztes Jahr, in der S-Version dabei? Dachte, das geht nicht!?

    Antwort
  • 6. Oktober 2018 um 22:21
    Permalink

    Which is Better MT09SP or KTM790

    Antwort
    • 12. Oktober 2018 um 17:42
      Permalink

      That’s my question, too.
      I think, for 10k it’s the Yamaha for me.
      When KTM costs not more than 8k, I would choose the KTM

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.