Alpen-Masters 2011 Finale: Platz 1 & 2

Alles wird teurer, auch unsere Fachwerkstätten für Fahrzeuge!
Daher Hilf Dir selbst,!
Wir haben den Verein gegründet um anderen zu Helfen das eigene Fahrzeug in Schuß zu halten, dem Hobby Auto gemeinsam zu fröhnen und einfach auch Spass miteinander und am zangln an unseren Fahrzeugen zu haben.

In der letzten Finalrunde der Alpen-Masters 2011 traten an: KTM 990 SM T gegen die Vorjahressiegerin BMW R 1200 GS. Servus KTM 990 SM T, danke für einen knappen Kampf. Am Ende nur eine Stimme mehr zugunsten der BMW R 1200 GS.

15 Gedanken zu „Alpen-Masters 2011 Finale: Platz 1 & 2

  • 13. Oktober 2011 um 12:13
    Permalink

    Ich interesiere mich daran, warum die alte langweilige 1200GS ist bei der Alpen Master 2011 genommen, aber Multistrada leider nicht……
    So macht den Wettkampf weniger Sinn.
    -_-

    Antwort
  • 13. Oktober 2011 um 12:36
    Permalink

    Die GS war in diesem Jahr dabei, weil sich der Sieger aus dem Vorjahr automatisch für das Finale qualifiziert.
    Messergebnisse und Zahlen zu den Ergebnissen gibt es im Heft. Aber es ist eigentlich auch egal wie man es macht, man macht es eigentlich immer falsch, denn: Begründet man Ergebnisse mit Zahlen, z. B. der 1000-Punkte-Wertung, wird einem vorgeworfen, dass Motorradfahren eine emotionale, subjektive Sache ist, die nicht in Zahlen funktioniert. Andere wollen harte Fakten. Beide haben Recht

    Antwort
  • 13. Oktober 2011 um 13:53
    Permalink

    die gs hat gewonnen, weil sie nicht ganz so hässlich ist wie die ktm 😉

    Antwort
  • 13. Oktober 2011 um 14:47
    Permalink

    total unerwartet *augenroll*

    Antwort
  • 13. Oktober 2011 um 14:50
    Permalink

    @motorrad
    Bitte die Kommentare der chronisch frustrierten nicht zu ernst nehmen, aus manchen kann man ja immernoch etwas konstruktive Kritik herauslesen. Die Multistrada z.B. hätte ich in diesem Test doch auch sehr gern gesehen.
    Ich persönlich bin froh und dankbar, dass sie diesen Service hier – auch für Nicht-Abonennten – frei anbieten

    Antwort
  • 13. Oktober 2011 um 19:22
    Permalink

    selbst geschenkt würd ich die gs nich fahrn …

    Antwort
  • 14. Oktober 2011 um 17:11
    Permalink

    Nehmt ihr euch eigentlich selbst noch ernst?

    Antwort
  • 15. Oktober 2011 um 23:42
    Permalink

    GS no thanks!!!!!!…..eh eh
    Moto Guzzi Stelvio!!!!!!!! Più gustoso mille volte!

    Antwort
  • 16. Oktober 2011 um 18:40
    Permalink

    schon alles in Ordnung so weit – das testergebnis mag vielen nicht passen … das einzige was mich stoert ist die doch sehr droege moderation , probierts ma mitn bisserl mehr lockerheit statt nur so teutonisch steif daherzureden (-:

    Antwort
  • 18. Oktober 2011 um 17:49
    Permalink

    einfach nur lächerlich wie mal wieder die stumpflangweilige gs gewinnt, allein schon 2 bmws in der top 5 is eigentlich nich mehr wirklich seriös, zudem was soll der quatsch das sich die gs die ja schon letztes mal gewonnen hat einfach sofort ins finale kommt? lächerlich
    Und zu platz 4 der speedy, wie kann man bitte da das fahrwerk als bockig bezeichnen und sie desswegen rauswerfen? es is schon klar das die 300kg bmw sanfter is als ein sportmotorrad, aber handling spielt hier wohl keine rolle

    Antwort
  • 5. Dezember 2011 um 17:54
    Permalink

    Wird Zeit, dass der Eisenhaufen von der neuen 1200er Tiger gedemütigt wird!!

    Antwort
  • 14. Oktober 2012 um 15:40
    Permalink

    Africa Twin(alt aber gut),Versys,Varadero,Tiger??Da hat BMW ordentlich bezahlt um wieder mal Testsieger zu sein.

    Antwort
  • 16. Mai 2013 um 12:27
    Permalink

    Und was ist mit Hyosung? Die wird wieder nicht beachtet! 🙂

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.